kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 18. Juli 2011
(Nr. 2876)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: Gasantrieb, Hilferuf

Service: Dieselpartikelfilter, Notbremsassistent

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

Opel Ampera: Der reisetaugliche Stromer

Lexus CT 200h: Edelmann und Saubermann

Škodas grünes Modellprogramm

Wirtschaft

Volkswagen: Spannungen mit Suzuki

In der Diskussion

Sind Senioren gefährlich oder gefährdet?

Sicherheit

Navis sollten vor nahenden Strassenbahnen warnen

Report

Ramsauer sauer auf Toll Collect


Meldungen

Aufgeschnappt

Straßenwärter ist ein Beruf mit dreijähriger Ausbildungszeit und anschließender Gesellenprüfung. Die Aufgaben der „Wächter über die Verkehrssicherheit“, so der Landesbetrieb Straßenbau in Nordrhein-Westfalen, sind vielfältig und verantwortungsvoll. Sie räumen Hindernisse von den Straßen, reparieren Leitpfosten und Schutzplanken, pflegen die Verkehrszeichen, beseitigen Schlaglöcher, warten die Ampeln, reinigen Straßenentwässerungen, mähen Gras und sichern Baustellen. Sie sind es, die im Winterdienst die Strecken räumen. Die 2.000 Straßenwärter – und -wärterinnen – sorgen durch die Beseitigung von großen und kleinen Behinderungen auf 20.000 Straßenkilometern allein in Nordrhein-Westfalen für die Mobilität von Auto- und Motorradfahrern, Radlern und Fußgängern. Dabei leben Straßenwärter gefährlich, denn immer wieder kommt es durch unaufmerksame Autofahrer zu Unfällen. Seit 1993 kamen so 17 Straßenwärter ums Leben. Also: Mehr Rücksicht auf die in Leuchtfarben gekleideten Helfer auf der Straße.

Das aktuelle Urteil

Ein Rennradfahrer, der ohne Helm unterwegs ist und von einem Auto angefahren wird, trifft keine Mitschuld an seinen Verletzungen. (...)

Gasantrieb: Škoda hat nach siebenmonatiger Pause den Octavia LPG mit bivalentem Antrieb (Gas und Benzin; 102 PS/75 kW) wieder ins Programm genommen (...)

Hilferuf: BMW entwickelt für seine Motorräder ein motorradspezifisches Notrufsystem (eCall) mit automatischer Sturzerkennung ACN (Automatic Collision Notification). (...)

Dieselpartikelfilter: Verstopfte Dieselpartikelfilter (DPF) sind ärgerlich, der Austausch des Filters außerordentlich teuer. Je nach Fahrzeugmodell muss samt Einbau mit 1.200 bis 4.500 Euro gerechnet werden, (...)

Notbremsassistent: Bosch hat die Funktion seines Notbremssystems auf geringe Geschwindigkeiten erweitert. (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

Opel Ampera: Der reisetaugliche Stromer

Das erste Elektroauto ohne Reichweitenproblem * Aber mit Reichweitenverlängerer * Vorzüge der Elektromobilität: leise, schnell beim Start * Hoher Preis, gediegener Komfort, gute Ausstattung


Alle Welt redet vom Elektroauto. Bisher hat aber noch kein Hersteller ein rundum alltagstaugliches Konzept im Angebot. Das Hauptproblem der Stromer neben der Infrastruktur (Tankstellennetz) und der Ladedauer: Der Saft reicht für maximal 130 Kilometer – (...)

Autor: Otto Küpper (kb), 4.654 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Lexus CT 200h: Edelmann und Saubermann

Es sollte einen Durchbruch für das Hybridauto in der Kompaktklasse werden, als der japanische Autogigant Toyota im März den CT 200h seiner Edelmarke Lexus startete. Doch daraus wurde nichts. Das große Erdbeben und die atomare Katastrophe von Fukushima machten einen Strich durch die Rechnung. Jetzt läuft die Produktion wieder auf vollen Touren, und der Hybrid-Japaner kann von neuem an den Start gehen (...)

Autoren: Otto Küpper/Beate M. Glaser (kb), 3.593 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Škodas grünes Modellprogramm

Acht Modelle aus fünf Baureihen gehören zum Green-Line-Angebot * Im Schnitt weniger als fünf Liter Verbrauch und weniger als 120 Gramm CO₂ pro Kilometer


Blau und Grün – das sind für die Autoherstellern die Farben, um den Autokäufern Umweltfreundlichkeit zu signalisieren. Bei fast allen Marken finden sich Sparmodelle, doch so griffige Bezeichnungen wie bei Mercedes-Benz (Blue-Tec) und Volkswagen (Blue Motion) sind eher selten. Die tschechische VW-Tochter Škoda setzt auf Grün und (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 3.660 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

Volkswagen: Spannungen mit Suzuki

Das Management des trotz Krise erfolgreichen Volkswagen-Konzerns will in absehbarer Zeit den Weltmarktersten Toyota von dieser Stelle verdrängen. In diesen Rahmen ist auch die vor eineinhalb Jahren begonnene Kooperation mit Suzuki, dem japanischen Produzenten von Kleinwagen, Motorrädern und Bootsmotoren, einzuordnen. 2009 beteiligte sich VW mit 20 Prozent an Suzuki (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.428 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


In der Diskussion

Sind Senioren gefährlich oder gefährdet?

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat mit seiner jüngsten Forderung nach einem freiwilligen Fahrtüchtigkeitstest für ältere Autofahrer die Diskussion über Senioren wieder entfacht. Sie hätten, begründet der CSU-Minister seinen Vorstoß, aufgrund ihrer „physischen Konstitution“ ein höheres Unfallrisiko als jüngere Verkehrsteilnehmer. Stellen Senioren eine Gefahr dar?
Der Verkehrswissenschaftler Professor Dr. Klaus Rompe von der Gesellschaft für Ursachenforschung bei Verkehrsunfällen (GUVU) verneint diese Frage. (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 4.935 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Sicherheit

Navis sollten vor nahenden Strassenbahnen warnen

Steigende Zahl von Unfällen zwischen Straßenbahnen und linksabbiegenden Autos


Autofahrer, die sich von ihrem Navi durch die Innenstädte lotsen lassen, werden immer mehr zum Problem für Straßenbahnfahrer. Besonders beim Linksabbiegen wird häufig blindlings der Stimme aus dem Navi gefolgt – ohne auf den übrigen Verkehr und die direkt hinter ihnen fahrende Straßenbahn zu achten. (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.962 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Report

Ramsauer sauer auf Toll Collect

Der Streit zwischen der Bundesregierung und dem Mautbetreiber Toll Collect geht um das Tempo und die Verläßlichkeit der Einführung der Maut-Systeme. Schon (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.555 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier