kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 4. Juli 2011
(Nr. 2874)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: Erleichterung, Rangieren

Service: Verbrauchssenkung, Datenschutz, Zulassungen, Camping

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

BMW 6er Coupé: Erstmals mit Allradantrieb

Renault Scénic: Ein Kompaktvan als Sparfuchs

Lancia Ypsilon: Der letzte Italiener und das neue Flaggschiff

Sicherheit

Kommentar Unfallstatistik: Fünf Gründe, unzufrieden zu sein

Die unterschätzten Gefahren bei Freizeitmobilen

Kommentar Warum haben Reisemobile keine sichere Fahrgastzelle?

Elektromobilität

E-Mobilität: Die innovative Ladestation

Wirtschaft

Opel und General Motors

Daimler-Chef kritisiert die Bundesregierung


Meldungen

Aufgeschnappt

Bei Anzeichen von Müdigkeit am Steuer auf der Ferienfahrt gibt es nur ein wirksames Mittel, und das ist ein 15minütiger Kurzschlaf, (...)

Das aktuelle Urteil

Jeder Fahrzeughalter, in dem ein (empfangsbereites) Autoradio eingebaut ist, gilt kraft Gesetz als Rundfunkteilnehmer. (...)

Erleichterung: Mercedes-Benz hat für den neuen Schwer-Lkw Actros einen intelligenten Schlüssel entwickelt, in dem die Fahrzeugdaten gespeichert sind und der deshalb viel mehr kann als nur die Türen öffnen und das Fahrzeug starten. Der Schlüssel ist so groß wie ein Handy und hat ein Display. Er unterstützt den Fahrer bei der Abfahrtkontrolle, denn unter anderem kann er den Reifendruck wie auch Füllmengen abrufen. Die Werte werden ihm dann im Schlüsseldisplay angezeigt. Das funktioniert auch, wenn er einige Meter vom Fahrzeug entfernt ist – sich etwa noch beim Essen oder beim Kaffee befindet. Aber auch Standheizung und -klimaanlage, Innenbeleuchtung und das Radio lassen sich so fernbedienen.

Rangieren: Wohnwagen- und Reisemobilhersteller Bürstner will im neuen Modelljahr sein Angebot an zusätzlichen Ausstattungsdetails um das elektrisch betriebene Rangiersystem (...)

Verbrauchssenkung: Allein durch die Optimierung von Antriebsstrang und Fahrwerk könnten Verbrauch und Kohlendioxidemissionen (CO₂) der Fahrzeuge im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen um 30 Prozent gesenkt werden. (...)

Datenschutz: Das EU-Parlament hat Anfang Juli den elektronischen Datenaustausch zwischen den nationalen Kfz-Zulassungsbehörden beschlossen. Stimmt der Ministerrat wie erwartet zu, müssen die EU-Staaten die neue Regelung innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umsetzen. Hintergrund der Verordnung: Weil die Behörden offenbar nur wenig Lust verspüren, Bußgelder ab 70 Euro für Verkehrsvergehen grenzüberschreitend einzutreiben – die Möglichkeit besteht seit Oktober 2010 –, sollen die Halterdaten durch den elektronischen Datenaustausch europaweit einfacher als bisher ermittelt werden. Datenschützer kritisieren diesen Vorstoß, sie fürchten einen weiteren Schritt in Richtung „gläsernen Autofahrer“. Wie der Auto- und Reiseclub ARCD mitteilt, sind in Deutschland bisher nur rund 400 Ersuchen um Vollstreckungshilfe aus dem EU-Ausland eingegangen.

Zulassungen: Im Juni wurden 288.362 Personenwagen neu zugelassen, das waren 5,3 Prozent weniger als im Vormonat (...)

Camping: Die beliebtesten Bundesländer der Camper liegen im Norden und Süden der Republik. (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

BMW 6er Coupé: Erstmals mit Allradantrieb

Bisher war es immer umgekehrt: Das Coupé erhielt stets den Vorrang vor dem Cabriolet. Bei der dritten Generation der 6er-Reihe gab BMW aber der offenen Version den Vorrang, am 15. Oktober folgt die geschlossene Variante, die zwischen 74.700 und 89.100 Euro kosten wird. (...)

Autor: Thomas G. Zügner (kb), 3.576 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Renault Scénic: Ein Kompaktvan als Sparfuchs

Im Scénic verbraucht der neuentwickelte 1,6-Liter-Turbodieselmotor Energy dCi 130 im Schnitt nur 4,5 Liter * Start-Stopp und zahlreiche innermotorische Maßnahmen


Renault hat in Sachen Umweltschutz anspruchvolle Ziele. Der französische Hersteller möchte die sparsamste Automarke in Europa werden. Das ist im hart umkämpften europäischen Markt mit – auch technologisch – anspruchsvollen Kunden ehrgeizig. Um die in den kommenden Jahren immer strenger werdenden europäischen Emissionsnormen zu erfüllen – bis 2020 soll das Kohlendioxid auf durchschnittlich 95 Gramm pro Kilometer (g/km) sinken –, sind effizientere Motoren gefragt, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 4.408 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Lancia Ypsilon: Der letzte Italiener und das neue Flaggschiff

Lancia, die italienische Traditionsmarke für dezent-elegante Autos, ist in die Bedeutungslosigkeit verschwunden. Auf deutschen Straßen fuhren 2010 nur noch halb so viele wie 2002, 56.000 Stück machten 0,1 Prozent aller Pkw in Deutschland aus. Ist das Ende nah für das vor über hundert Jahren in Turin gegründete Unternehmen, das seit 1969 zu Fiat gehört und Innovationen wie das erste Auto mit Anlasser (1913) oder die selbsttragende Karosserie (1923) schuf? Mitnichten, (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 4.306 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Sicherheit

Kommentar Unfallstatistik: Fünf Gründe, unzufrieden zu sein

Das Statistische Bundesamt meldet für 2010 einen deutlichen Rückgang der Zahl getöteter Verkehrsteilnehmer gegenüber dem Vorjahr, und zwar um zwölf Prozent auf 3.648 Menschen. Gleichzeitig ist die Zahl der Unfälle aber gestiegen. 4,2 Millionen Crashs wurden bei der Polizei gemeldet, 4,2 Prozent mehr als 2009. (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 2.559 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Die unterschätzten Gefahren bei Freizeitmobilen

Marode Reifen, falsche Beladung und zu schnelles Tempo führen häufig zu schweren Unfällen * Defizit: Keine steife und feste Fahrgastzelle * Anschnallen auf allen Plätzen ist lebenswichtig


Wohnwagen haben keine stabile Fahrgastzelle. Was da bei einem Unfall passieren kann, wurde bei einem Crashtest von Dekra und der schweizerischen Axa-Winterthur-Versicherung erschreckend eindrucksvoll gezeigt: (...)

Autoren: Beate M. Glaser/Kristian Glaser (kb), 3.605 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Kommentar Warum haben Reisemobile keine sichere Fahrgastzelle?

Wohnwagen und der Reisemobil-Wohnraum sind alles andere als sicher. Wer gesehen hat, was nach Crashtests von Freizeitfahrzeugen übrig bleibt, wenn – bei städtischer Geschwindigkeit! – ein entgegenkommendes Auto seitlich in sie hineingerauscht ist, der muß sich voller Entsetzen doch sehr wundern: Daß es sie heutzutage immer noch gibt, die eklatanten Lücken in der Fahrzeugsicherheit (...)

Autoren: Beate M. Glaser/Kristian Glaser (kb), 2.273 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Elektromobilität

E-Mobilität: Die innovative Ladestation

Ein weiterer Schritt zur emissionsfreien Elektromobilität


Auf dem steinigen Weg zu einer nachhaltigen Elektromobilität will Citroën gemeinsam mit dem norddeutschen Stromanbieter e8energy neue Problemlösungen anbieten. Der Schwerpunkt liegt auf der zuverlässigen – derzeit immer noch kritischen – Versorgung der Elektroautos mit Energie. (...)

Autor: Jürgen Hoffmann (kb), 1.673 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

Opel und General Motors

Opel wirbt unverdrossen mit seinem soliden Mittelklassemodell Insignia (siehe kb 2861 vom 4.4.2011). Superlative werden nicht gescheut: „Das beste Auto, das wir je gebaut haben.“ Geworben wird auch mit der (umstrittenen) „lebenslangen Garantie“ – die für bis zu 160.000 Kilometer gilt. Gerüchte, (...)

Autor: ow (kb), 723 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Daimler-Chef kritisiert die Bundesregierung

Zetsche nimmt Energiewende, Steuersenkungen und EU-Beitritt der Türkei ins Visier


Normalerweise äußern sich Industrievertreter im vertrauten Gespräch mit verantwortlichen Politikerinnen und Politikern, oder sie überlassen es ihren Verbändevertretern, Kritik an der amtlichen Politik zu äußern und politische Forderungen aufzustellen. Dieser Usance ist Daimler-Chef Dieter Zetsche nun nicht gefolgt. (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.490 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier