kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 1. November 2010
(Nr. 2841)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: SUV, Licht, Zufrieden

Service: Ebbe, Machtfrage, Ausstellung

weitere Meldungen: Rettung, Mietwagen, Frostschutz

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

Ford C-Max/Grand: Mal kurz, mal lang

kb-Test Škoda Superb Combi 2.0 TDI 4x4 Elegance: Langstreckentauglicher Raumriese

Schwerpunkt: Behinderte Autofahrer

Mobilität schafft Selbstbewusstsein

Behinderten-Rabatte beim Autokauf

Behinderte müssen neuen EU-Parkausweis beantragen

Wirtschaft

Markt: Daimler, VW & Co.: Ein Boom ohne sichere Aussicht

Kurios: Grosse Spritschlucker bringen Ford USA nach oben


Meldungen

Aufgeschnappt

Die Energiedichte einer Lithium-Ionen-Batterie entspricht einem Drittel des Sprengstoffs TNT. Weil die Gefahr besteht, (...)

Das aktuelle Urteil

Wer nach einem Unfall sein demoliertes Auto nicht reparieren läßt, sondern weiterverkauft, darf in seiner Schadensabrechnung grundsätzlich denjenigen Restwertbetrag zugrunde legen, den ein Sachverständiger in einem Gutachten durch eine (korrekte) Wertermittlung ermittelt hat. Etwas anderes gilt (...)

SUV: Nissan erweitert das Motorenangebot des Oberklasse-SUV Murano um einen 2,5-Liter-Diesel mit (...)

Licht: Mercedes-Benz setzt künftig ein Xenonlicht ein, das dem Tageslicht mehr entspricht. Die Farbtemperatur des neuen Osram-Produktes wurde um 20 Prozent erhöht und liegt mit 5.000 Kelvin näher an dem des Tageslichts mit 5.700 Kelvin. Je mehr eine Lichtquelle dem Tageslicht entspricht, um so weniger werden die Augen angestrengt. Damit geht auch der xenontypische Blauton zurück, der viele Menschen empfindlich blendet. Ab Dezember 2010 wird das neue Leuchtmittel in der E- und S-Klasse eingesetzt, ab 2011 nach und nach auch in den anderen Fahrzeugen von Mercedes-Benz.

Zufrieden: Die zufriedensten Autokunden hat offenbar Subaru. Bei einer nichtrepräsentativen Umfrage unter 43.000 (...)

Ebbe: Bereits jetzt haben die Reifenhersteller keine Vorräte an Winterpneus mehr, ihre Lager sind leer. Obwohl (...)

Machtfrage: Kinder bestimmen in den Familien immer häufiger, welches Auto gekauft wird. Schon lassen sich (...)

Ausstellung: Auf dem Leipziger Messegelände wird 2011 erstmals der Verbund aus den Ausstellungen (...)

Rettung: Die Luftrettung in Deutschland wird 40 Jahre alt. Im November 1970 startete erstmals ein Rettungshubschrauber des ADAC. Das war Teil einer großangelegten Reform zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, nachdem Ende der 60er Jahre ein trauriger Höhepunkt von knapp 20.000 Verkehrstoten erreicht worden war (Alt-BRD; 2009: rund 4.100 Verkehrstote in der erweiterten BRD). Seither wurden laut ADAC rund zwei Millionen Einsätze geflogen. Mittlerweile starten die Rettungshubschrauber nicht mehr nur bei Verkehrsunfällen. Der Anteil internistischer Notfälle beträgt über die Hälfte aller Einsätze. Einem Verkehrsunfall ist nur noch jeder neunte Flug gewidmet.

Mietwagen: Auch für Rollstuhlfahrer bietet der Autovermieter Avis im gesamten Bundesgebiet entsprechend ausgestattete Mietwagen an. Partner ist der Umrüster Paravan. Im Programm sind (...)

Frostschutz: Kühlerfrostschutzmittel beugt nicht nur Minusgraden vor, sondern schützt auch vor Korrosion (Rost). Behr Hella Service, Zulieferer für Fahrzeugklimatisierung und Motorkühlung, rät daher, das Kühlerfrostschutzmittel regelmäßig (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

Ford C-Max/Grand: Mal kurz, mal lang

Sieben Jahre nach der Premiere des kompakten Familienvans C-Max tritt Ford nun mit der zweiten Generation an. Es wurde auch Zeit, die Verkaufszahlen gingen bereits in den Keller. Der Nachfolger bringt alles mit, um die Kompaktvan-Klasse gründlich aufzumischen. Ab 13. November stehen die neuen C-Maxe in zwei verschiedenen Varianten bei den Händlern: als C-Max und als 14 Zentimeter längerer Grand C-Max. Basis ist (...)

Autor: Otto Küpper (kb), 5.177 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

kb-Test Škoda Superb Combi 2.0 TDI 4x4 Elegance: Langstreckentauglicher Raumriese

Auf einen Rutsch fast 1.200 Kilometer zurückzulegen ist mit manchen Autos alles andere als ein Vergnügen. Handelsvertreter, Dienstreisende oder Familienväter, die hin und wieder auf eine weite Ferienreise gehen, suchen sich ihr Gefährt deshalb mit besonderer Sorgfalt aus. Wir haben es getestet und stellten fest: In der engeren Auswahl sollte der neue Škoda Superb Combi 2.0 TDI 4x4 Elegance jedenfalls nicht fehlen.
Es musste ja so kommen, aber es hat ein wenig gedauert: Nachdem der tschechische Hersteller bereits den Limousinen der Baureihen Fabia (Kleinwagen) und Octavia (Mittelklasse) ein Kombimodell zur Seite gestellt hat, ist nun auch das Obere-Mittelklasse-Flaggschiff Superb in der zweiten Generation mit einem speziellen Ladeabteil ausgestattet worden. Dabei haben die Designer das markante Gesicht der Limousine mit einem fast sportlichen Heck und einer zeitlos-eleganten Linienführung kombiniert.
Bereits als Limousine verwöhnt (...)

Im Detail: Škoda Superb Combi 2.0 TDI 4x4 Elegance

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung und 16 Ventilen; Hubraum: 1.968 ccm; Leistung: 170 PS/125 kW bei 4.200 U/min.; (...)

Autor: Thomas G. Zügner (kb), 4.197 + 951 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Schwerpunkt: Behinderte Autofahrer

Mobilität schafft Selbstbewusstsein

Nach Audi und Volkswagen bietet jetzt auch Mercedes-Benz Fahrzeuge ab Werk für Autofahrer mit Handicap an


Laut Statistik gibt es in Deutschland 1,4 Millionen behinderte Menschen. Viele brauchen ein Auto, um von A nach B zu kommen. Die einen haben Führerschein und Gefährt, andere sind darauf angewiesen, dass sie gefahren werden, und wieder andere sind von einem Fahrdienst oder von Verwandten und Freunden mit Auto abhängig. Immerhin sind in der Bundesrepublik rund 900.000 Autos allein auf Autofahrer mit einem Behinderungsgrad (GdB) von 50 Prozent und mehr zugelassen. Das sind Autokunden, die eine besondere Betreuung und Beratung brauchen, weil ihre Autos an ihre Bedürfnisse individuell angepasst werden müssen.
Die Autohersteller wollen das Umbaugeschäft nicht mehr allein den traditionellen Umrüstern wie Haag, Paravan, Reha oder Zawatzky überlassen, auch wenn sie mit den renommierten Unternehmen eng zusammenarbeiten. Die Idee, auch die Wagen für körperbehinderte Kunden „ab Werk“ anzubieten, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 4.743 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Behinderten-Rabatte beim Autokauf

Schon seit einigen Jahren erhalten eingeschränkte Menschen mit einem Grad der Behinderung (GdB) ab 50 Prozent und dem Merkzeichen G (Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr), aG (außergewöhnliche Gehbehinderung), H (Hilflos) oder Bl (Blind) Vergünstigungen beim Neuwagenkauf. Die Rabatte liegen zwischen elf und 20 Prozent, je nach Hersteller. (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.840 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Behinderte müssen neuen EU-Parkausweis beantragen

Parkausweise für Behinderte, die vor dem 1. Januar 2001 ausgestellt wurden, entsprechen nicht den Vorgaben der Europäischen Union und verlieren zum 31. Dezember dieses Jahres ihre Gültigkeit. Wer noch einen alten Ausweis ohne Passfoto besitzt, sollte deshalb bald eine neue Parkbescheinigung beantragen, rät der Sozialverband VdK.
Ab 1. Januar 2011 gelten in der gesamten EU (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.099 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

Markt: Daimler, VW & Co.: Ein Boom ohne sichere Aussicht

Bosch zieht aufgrund seiner florierenden Geschäfte die für 85.000 Mitarbeiter in der Bundesrepublik geplanten Tariferhöhungen über 2,7 Prozent um zwei Monate vor. Der Automobilzulieferer erwartet für das laufende Jahr eine Umsatzsteigerung von 20 Prozent auf 46 Milliarden Euro.
Das ist ein typisches Anzeichen für die boomende Autoindustrie. Allein der Volkswagen-Konzern hat im dritten Quartal 2010 (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.736 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Kurios: Grosse Spritschlucker bringen Ford USA nach oben

Ford erholt sich. Mit einem Nettogewinn von 1,7 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal (ein Rekordergebnis) kommt der US-amerikanische Autoproduzent wieder auf die Beine. Er kann somit auch seine enormen Schulden zurückzahlen – die Verbindlichkeiten haben sich (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.249 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier