kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 4. Oktober 2010
(Nr. 2837)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: Mittelklasse, Reiselimousine, Sparsamer

Service: Einnahmen, Führerschein, 7 km/h

weitere Meldungen: Aufgewertet, Facelift, Neustart, Gebrauchte

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

kb-Test Mitsubishi Outlander 2.0 2WD Invite: Flink auch mit Vorderradantrieb

Sicherheit

Herbst: Den Gefahren im Herbst sicher begegnen

Tipps für die Fahrt im Herbstnebel

Studie: Die Transporter sollten sicherer werden

Forschung

Verbrauch: Herausforderung bezahlbarer Leichtbau

Report

Winterreifen: Schneespezialisten für Süddeutschland – Regenreifen für den Norden

Mobilität

Zukunft: Forschung für den Strom von morgen

Wirtschaft

Neustart: Ford saniert sich und setzt auf weniger Marken

Kooperation: Saab fährt künftig mit BMW-Motoren


Meldungen

Aufgeschnappt

Bei Sturm sollte man mit seinem Auto langsam fahren. Bei sehr starkem Seitenwind und Bodenwellen kann es leicht passieren, dass (...)

Das aktuelle Urteil

Einem Angestellten einen Leichenwagen zur privaten Nutzung zur Verfügung zu stellen ist „unzumutbar“, urteilten die Richter des Kölner Landesarbeitsgerichts. Geklagt hatte der Angestellte eines Beerdigungsinstituts, (...)

Mittelklasse: Die neue Generation des Ford Mondeo gibt es nur noch als Fließheckler und Tournier (Kombi), nicht mehr als Stufenheckversion. Das Design des Mittelklässlers ist elegant, die Front mit LED-Licht kraftvoll gezeichnet, das Interieur schicker, die Materialien hochwertiger als beim Vorgänger – und die Euro-5-Motoren sparsamer. Neu sind zwei Topaggregate: ein 2,0-Liter-Benziner (240 PS/177kW, bis 246 km/h) und ein 2,2-Liter-Turbodiesel (200 PS/147 kW, bis 230 km/h) mit niedrigen Verbrauchs- und Abgaswerten (7,7 l/100 km und 179 g/km CO₂ bzw. 6,0 l/100 km und 159 g/km CO₂). Assistenzsysteme machen das Fahren sicherer und entlasten Fahrer oder Fahrerin: darunter Fahrspur-, Tote-Winkel- und Fernlichtassistenten (schaltet bei entgegenkommendem Verkehr automatisch auf Abblendlicht) sowie Müdigkeitswarner. Der neue Mondeo ist als Basis-Benziner zu Preisen ab 22.590 Euro erhältlich.

Reiselimousine: Peugeots Nachfolger der beiden Mittelklassemodelle 407 und 607 ist die elegant-sportlich gezeichnete Reiselimousine 508. Peugeot kündigt ein „hervorragendes Platzangebot (...)

Sparsamer: Bei Citroëns Obere-Mittelklasse-Limousine C6 (ab 48.900 Euro) sind neue, sparsamere und leistungsfähigere Motoren am Werk. Der (...)

Einnahmen: Tempokontrollen können für die Städte ziemlich lukrativ sein, wie das Beispiel Düsseldorf zeigt. Raserei in einem Stadttunnel (...)

Führerschein: Angehörige von freiwilligen Feuerwehr- und Rettungsdiensten sowie von Katastrophenschutz und technischen Hilfsdiensten sollen mit dem Pkw-Führerschein B (früher Klasse 3) in Zukunft auch Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht fahren dürfen. Das sieht eine Gesetzesinitiative (...)

7 km/h: In den „Spielstraßen“ dürfen Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer nicht schneller unterwegs sein, als ein normaler Fußgänger gehen kann, maximal 7 km/h. Darauf macht der Autoclub KS aufmerksam. Die meisten Fahrer gehen irrigerweise davon aus, dass in diesen verkehrsberuhigten Zonen, in denen Kinder auf der Straße spielen dürfen, Tempo 30 oder mehr gilt.

Aufgewertet: Die Modellpflege von Mercedes’ C-Klasse (Mittelklasse) bringt eine E-Klasse-ähnliche Front und einen aufgewerteten Innenraum (...)

Facelift: Renault hat seinen Mittelklässler Laguna überarbeitet. Man erkennt ihn am modernisierten Kühlergrill (...)

Neustart: Einen Neustart in der oberen Mittelklasse wagt Renault mit dem Latitude als Nachfolger des glücklosen Vel Satis. Im Vergleich zu dessen avantgardistischem Design (...)

Gebrauchte: Peugeot hat sein Gebrauchtwagensiegel bereits vor Jahren eingeführt. Zur besseren Übersichtlichkeit ist es nun in die Klassen „Premium“ und „Komfort“ eingeteilt. Dabei bestimmen (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

kb-Test Mitsubishi Outlander 2.0 2WD Invite: Flink auch mit Vorderradantrieb

Zunächst kam er als tapsig wirkender Nasenbär daher, mit einer etwas pummeligen Frontpartie. Jetzt zeigt der Mitsubishi Outlander das markentypische Familiengesicht. Bei ihm haben sich die Designer vom Kampfjet Mitsubishi F-2 inspirieren lassen, weshalb die Japaner reichlich martialisch vom „Jetfighter-Frontgrill“ sprechen. Doch nicht nur äußerlich hat sich das Mehrzweckfahrzeug grundlegend gewandelt. Erstmals sind für die bisher ausschließlich als Allradler auftretende Baureihe auch Versionen mit reinem Frontantrieb erhältlich. Das zweiradgetriebene Topmodell ist der neue Mitsubishi Outlander 2.0 2WD Invite, den wir im kb-Test ausführlich unter die Lupe genommen haben.
Der Charakter des Autos aus dem Land der aufgehenden Sonne ist zunächst einmal unverändert geblieben. Der 4,67 Meter lange Outlander (...)

Im Detail: Mitsubishi Outlander 2.0 2WD Invite

Motor: Vierzylinder-Benziner mit 16 Ventilen; Hubraum: 1.998 ccm; Leistung: 147 PS/108 kW bei 6.000 U/min.; Maximales Drehmoment: 199 Nm bei 4.200 U/min.; (...)

Autor: Thomas G. Zügner (kb), 4.227 + 893 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Sicherheit

Herbst: Den Gefahren im Herbst sicher begegnen

Bei Regen und Nebel wird oft zu schnell gefahren * Geschwindigkeit und Abstand können nicht genau geschätzt werden * Licht und Scheiben sauber halten


Nach einem ausgeprägten Sommer müssen sich die Autofahrer erst wieder an die Verkehrsbedingungen im Herbst gewöhnen. Verschmutze Straßen, Laub und Nebel sind häufig unterschätzte Gefahren, dann wird zu schnell gefahren. Die Unfallzahlen steigen.
Ein gut vorbereitetes Auto mit einwandfreier Beleuchtung, intakten Wischerblättern, sauberen Scheiben und genügend Reifenprofil ist eine Voraussetzung, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 4.181 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Tipps für die Fahrt im Herbstnebel

— Runter mit dem Tempo und auf Sichtweite fahren, keine Kolonne bilden (Auffahrgefahr);
— Abblendlicht einschalten. Kein Fernlicht!
— Nebelschlussleuchte (...)

Autorin: bmg (kb), 769 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Studie: Die Transporter sollten sicherer werden

Und zwar durch Unterfahrschutz, ESP sowie Sensibilisierung und Qualifikation der Fahrer


Erhebliches Potential zur Verbesserung der Sicherheit von Transportern im Straßenverkehr wurde in einer gemeinsamen Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), der Prüforganisation Dekra, der Unfallforschung der Versicherer (UDV) und dem Verband der Automobilindustrie (VDA) festgestellt. Das gilt insbesondere für die Konstruktion der Fahrzeuge, die technische Instandhaltung durch die Halter und die Qualifikation der Fahrer.
Bei der Auswertung von 1.637 Transporter- und 14.866 Pkw-Unfällen zwischen 1997 und 2009 zeigte sich, daß nahezu jeder zwanzigste Unfall (4,7 Prozent) von dem Fahrer eines Transporters verursacht wurde. Dabei treten Auffahrunfälle und Kollisionen beim Einbiegen oder an einer Kreuzung mit zusammen 47 Prozent am häufigsten auf.
Die Unfallforscher fordern vor allem einen besseren Partnerschutz. Es müßten (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 3.093 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Forschung

Verbrauch: Herausforderung bezahlbarer Leichtbau

Die Grundlagenforscher von ZF arbeiten an neuartigen, gewichtreduzierten Werkstoffen * Geringeres Fahrzeuggewicht bedeutet weniger Spritverbrauch und geringere CO₂-Emissionen


Um in Zukunft die ehrgeizigen Kohlendioxidziele der EU erfüllen zu können, muss der Verbrauch der Fahrzeuge in den nächsten Jahren weiter drastisch gesenkt werden. Deshalb gelten die Hauptanstrengungen der Forschungs- und Entwicklungsingenieure dem Leichtbau – besonders im Antriebsstrang – sowie der Hybridisierung der Mobilität und ihrer Zulieferer. So arbeiten die Zukunftsforscher von ZF Friedrichshafen, einem Automobilzulieferer im Bereich Antriebs- und Fahrwerktechnik, an vielen leichtgewichtigen Fahrwerkskomponenten wie Hybridlenkern (Dreieckslenker in einer gemischten Bauweise aus Leichtmetall und Kunststoffen), elastokinematische Torsionslenkerachsen (neuartige ZF-Hinterachstechnik, die mit leichteren Teilen auskommen soll) und (...)

Autor: Harald Linke (kb), 2.194 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Report

Winterreifen: Schneespezialisten für Süddeutschland – Regenreifen für den Norden

Bei der Wahl der Winterreifen sollten die regionalen Wetterverhältnisse berücksichtigt werden


Auch wenn die gesetzliche Winterreifenpflicht vom Oberlandesgericht Oldenburg als zu ungenau kassiert wurde – ein Freibrief für Sommerpneus bei Eis und Schnee ist das nicht. Die Versicherungen haben nämlich auch ein Wörtchen mitzureden. Zwar zahlt die Haftpflichtversicherung auch dann, wenn man im tiefsten Winter mit Sommerreifen einen Unfall verursacht, doch wenn der geschädigte Autofahrer ebenfalls mit Sommerpneu unterwegs war, wird er von der Assekuranz unter Umständen in Mithaftung genommen und bekommt den Schaden nicht in voller Höhe ersetzt.
So oder so – das lästige Umrüsten im Herbst lohnt sich, ist man doch in der kalten Jahreszeit immer sicherer unterwegs, ganz gleich, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 4.851 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Mobilität

Zukunft: Forschung für den Strom von morgen

Opel beteiligt sich bei dem Forschungsprojekt „MeRegioMobil“ mit drei Technologieträgern auf Meriva-Basis (Kompaktvan). Bei dem fachübergreifenden Forschungsvorhaben unter der Federführung des Energieriesen EnBW (Energie Baden-Württemberg) sechs weitere Unternehmen (Bosch, Daimler, Fraunhofer-Institut, Karlsruhe Institute of Technology, SAP und die Stadtwerke Karlsruhe) sollen Probleme für eine künftige Elektromobilität angegangen werden: die Integration der Elektrofahrzeuge in die Stromnetze von morgen (gesteuertes Laden und Rückspeisung), der Nutzen von Navigation und Fahrassistenzsystemen, die Entwicklung von Autostromtarifen und deren Abrechnung sowie von E-Fahrzeugflotten und Mobilitätsdiensten.
Opel untersucht dabei neue, intelligente Ladetechnologien für die künftigen Serienstromer – (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 2.217 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

Neustart: Ford saniert sich und setzt auf weniger Marken

Renaissance der Luxusmarke Lincoln


Der US-amerikanische Automobilkonzern Ford hat, im Unterschied zu seinem großen heimischen Konkurrenten General Motors (GM), seinen Neuaufbau ohne staatliche Unterstützung mit Hilfe privater Bankkredite unternommen. Dabei hat sich der traditionsreiche Autohersteller nach und nach von seinen Premiummarken Aston Martin, Jaguar, Land Rover und Volvo getrennt. Die schwedische Tochter ging jüngst für 1,3 Milliarden Dollar an den chinesischen Autokonzern Geely, Jaguar und Land Rover wurden 2008 von Tata in Indien übernommen, (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.570 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Kooperation: Saab fährt künftig mit BMW-Motoren

Saab kommt nach der Übernahme durch den niederländischen Edelsportwagenhersteller Spyker nur langsam wieder in Fahrt. In den ersten sechs Monaten des Jahres konnte die schwedische Firma lediglich 10.500 Fahrzeuge an die Kunden verkaufen. 2009 waren nur 40.000 Automobile des Produzenten aus Trollhättan abgesetzt worden, das waren halb so viele wie 2008. Dennoch bleiben die Verantwortlichen bei Spyker/Saab optimistisch: Sie wollen den Absatz bis 2012 auf 85.000 Autos steigern. Langfristig (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.603 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier