kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 26. April 2010
(Nr. 2814)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: Ausstellung I, Ausstellung II, Emissionsfrei

Service: Bio-Werkstoff, Lkw-Verkehr, E-Auto-Markt

weitere Meldungen: Licht, Geländewagen, Käuferprogramm

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Report

Allergiearmer Innenraum: Man spricht endlich darüber und handelt

Sparsam: Test: Der Nutzen der Eco-Technologien

Tips für eine ökonomische und umweltgerechte Fahrweise

Verbraucher

Verhalten: Schleichende Gewöhnung an hohe Kraftstoffpreise

Sicherheit

Unfallmedizin: Mehr Unfalloper überleben

Unfälle 2010: Weniger Verunglückte, mehr Sachschaden

Drogen: Gefährliche Kombination: Koffein, Alkohol, Zucker

Wirtschaft

In der Krise: Die Branche zeigt Erholung im Frühjahr

Opel: Streik wegen Werksschliessung in Antwerpen


Meldungen

Aufgeschnappt

Die Geschäftsleitung von VW wollte den Bulli ursprünglich „Juwel“ oder „Triumphator“ nennen. Bei seiner ersten öffentlichen Präsentation im November 1949, bei der vier in Handarbeit gefertigte Exemplare präsentiert wurden, stellte man ihn namenlos als „Lieferwagen ohne Kompromisse“ vor. Kurz vor Serienbeginn im März 1950 hatte man sich auf die schlichte Namensnennung „Transporter“ geeinigt – in den Produktionshallen nannten die Mitarbeiter den neuen Kleinbus jedoch liebevoll „Bulli“. Zunächst wurden pro Tag zwei hergestellt, heute laufen täglich 800 Exemplare im Durchschnitt vom Band. Vor 60 Jahren kostete der Transporter ab 5.850 Mark (2.990 Euro), heute, in der fünften Generation, ist er ab 29.500 Euro zu haben. Insgesamt wurden inzwischen rund 10,2 Millionen Bullis gebaut.

Das aktuelle Urteil

Ein geschädigter Autofahrer kann nach einem Unfall nur dann von der Versicherung Nutzungsausfallentschädigung für einen außergewöhnlich langen Zeitraum (...)

Ausstellung I: VW feiert auf der „Auto China“, der internationalen Automobilausstellung in Peking vom 27.4. bis 2.5.2010, die Weltpremiere des kompakten Elektroautos (...)

Ausstellung II: Mercedes-Benz präsentiert auf der „Auto China“, der internationalen Automobilausstellung in Peking vom 27. April bis 2. Mai 2010, zwei Weltpremieren. Da ist zum einen die Langversion (...)

Emissionsfrei: Citroën hat sich mit dem Hamburger Unternehmen „e8energy“, das an ganzheitlichen Konzepten für Elektrofahrzeuge arbeitet, (...)

Bio-Werkstoff: Ein Fahrrad, dessen Rahmen aus in Harz getränktem Hanf besteht, wurde von dem Ingenieurbüro Onyx composites (Osnabrück) (...)

Lkw-Verkehr: 6,1 Milliarden Kilometer legten die mautpflichtigen Lkw (ab 12 Tonnen) im ersten Vierteljahr 2010 auf den deutschen Autobahnen zurück, (...)

E-Auto-Markt: Frankreich wird zunächst den europäischen Elektroauto-Markt beherrschen, so das Ergebnis der „Elektrofahrzeug-Trendstudie 2010“ des Beratungsbüros Warnstorf & Partner (Bremerhaven). Befragt wurden 400 Experten aus Wissenschaft, Automobilkonzernen, Entwicklungs- und Forschungsinstituten, der Finanzwelt, von Zulieferern und Verbänden. Die meisten der Befragten waren der Meinung, dass es ersichtlich wieder die Franzosen seien, die frühzeitig den zukunftsweisenden Trend erkannt hätten und frühzeitig attraktive Serien-E-Mobile anbieten würden. Die Einrichtung von Ladestationen halten drei Viertel (72 Prozent) zunächst für nicht notwendig, da Lademöglichkeiten in der eigenen Garage oder am Arbeitsplatz ausreichten. Die frühe Einrichtung von Ladestationen werde von den Energiekonzernen stark vorangetrieben, die Experten sehen dies jedoch zunehmend als Panikmache zur Schaffung von Abhängigkeiten.

Licht: Jeder dritte Pkw (34,1 Prozent) ist mit defekter Beleuchtung unterwegs. Damit liegt die Lichtanlage an der Spitze der Mängelstatistik (...)

Geländewagen: : Lada hat den Geländegänger Niva 4x4 überarbeitet und rundum verbessert. Man erkennt ihn an den größeren vorderen (...)

Käuferprogramm: Seat-Käufer können sich ihren Neuwagen jetzt auch im Auslieferungszentrum der Autostadt in Wolfsburg abholen. Dabei (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Report

Allergiearmer Innenraum: Man spricht endlich darüber und handelt

Ford-Fahrzeuge sind die ersten Autos mit Prüfsiegel „Allergie getesteter Innenraum * Orientierungshilfe für Autokäufer


Allergien sind zur Volkskrankheit geworden. In Deutschland ist bereits jeder fünfte davon betroffen, Tendenz steigend. Dabei sind es nicht nur die Pollen, die heftige Reaktion wie Niesen, Juckreiz, Hautausschlag und tränende Augen auslösen, sondern auch die Ausdünstungen aus Polstern und Kunststoffen in Fahrzeuginnenräumen. Dabei können allergische Reaktionen (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 5.927 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Sparsam: Test: Der Nutzen der Eco-Technologien

Autos mit Eco-Technologien sind tatsächlich günstiger im Verbrauch als die Standardmodelle. Jedoch sind die Einsparungen (noch) nicht so hoch, daß sie die finanziellen Mehraufwendungen in überschaubarer Zeit wieder hereinholen. Das ist das Ergebnis von Vergleichsfahrten (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 3.013 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Tips für eine ökonomische und umweltgerechte Fahrweise

Die Experten der Sachverständigenorganisation Dekra empfehlen für eine geldbeutel- und umweltschonende Fahrweise:
— Zügiges Beschleunigen (...)

Autor: kg (kb), 1.107 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Verbraucher

Verhalten: Schleichende Gewöhnung an hohe Kraftstoffpreise

Mit dem Auto mal eben irgendwohin fahren oder nicht – das ist bei steigenden Kraftstoffpreisen für viele die Frage. Stets wurde weniger gefahren, wenn die Preise an den Tankstellen in die Höhe geklettert waren, doch im vergangenen Jahr gingen die Fahrleistungen auch bei – relativ – niedrigen Preisen zurück, wundern sich die Verfasser des 37. DAT-Reports. Er versteht sich als „unabhängiger Leitfaden für alle Kfz-Betriebe“ und wirft einen Blick auf das Verhalten der Autofahrer.
Es wird also kräftig rund ums Auto gespart, aber bei den Kraftstoffkosten gewöhnt man sich offenbar (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 2.283 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Sicherheit

Unfallmedizin: Mehr Unfalloper überleben

Eine Untersuchung belegt: Während die Zahlen getöteter und schwerverletzter Unfallopfer sinken, bleiben die der Schwerstverletzten konstant


Seit Jahren sinkt die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten und schwerverletzten Menschen. Obwohl noch nie so viele Autos über Deutschlands Straßen rollten, war die Zahl der getöteten und verletzten Unfallopfer so niedrig wie heute. Ein gemeinsamer Erfolg von Verkehrswissenschaftlern, Autobauern, Technikern, Straßenplanern, Verkehrssicherheitsverbänden, Medizinern und einer kritischen Öffentlichkeit. Doch bei genauem Hinsehen fällt die Bilanz nicht ganz so positiv aus, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 3.697 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Unfälle 2010: Weniger Verunglückte, mehr Sachschaden

Im Januar und Februar dieses Jahres sind deutlich weniger Menschen im Straßenverkehr zu Schaden gekommen als im Vergleichszeitraum 2009. Gleichzeitig ist der Blechschaden signifikant angestiegen, so die vorläufigen Erkenntnisse des Statistischen Bundesamtes.
Aufgrund des langen und strengen Winters (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 933 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Drogen: Gefährliche Kombination: Koffein, Alkohol, Zucker

Die Folgen können enorm unangenehm sein, wenn man verschiedene Alkoholsorten durcheinandertrinkt. Wem dieses Mißgeschick einmal passiert ist, der bleibt in Zukunft bei einem Getränk. Doch dass auch die Verbindung koffeinhaltiger Getränke oder sogenannter Energy-Drinks wie Cola, „Red Bull“, „Club Mate“ oder „Big Pump“ mit Alkohol eine gefährliche Mischung bildet, ist kaum bekannt. Diese Kombination, die vor allem bei jungen Menschen beliebt ist, führt dazu, dass man (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 2.491 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

In der Krise: Die Branche zeigt Erholung im Frühjahr

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) meldet für das erste Quartal in diesem Jahr einen positiven Trend für die Fahrzeughersteller.
Im März stieg die Zahl der Neuzulassungen in Westeuropa um (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.832 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Opel: Streik wegen Werksschliessung in Antwerpen

Opel ist immer noch nicht zur Ruhe gekommen: Die Mitarbeiter des Opel-Werkes in Antwerpen haben zu Beginn der letzten Woche aus Protest gegen die geplante Werksschließung (...)

Autor: ow (kb), 571 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier