kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 14. Dezember 2009
(Nr. 2796)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: E-Auto-Sicherheit, Licht, Studie

Service: Lichtmängel, Nachrüstfilter, Strukturwandel

weitere Meldungen: Umfrage, Weiß, Ausstellung, Stadtentwicklung

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

Citroën C3: Kleiner mit Stirnglatze

Chevrolet Spark: Kleinwagen mit markantem Design

Škoda Superb Combi: Wagen Sie es, ihn zu unterschätzen!

Toyota Land Cruiser: Geländewagen mit Pkw-Komfort

Report

Report: Hinter den Kulissen: Die Pkw-Maut wird durchgerechnet

Sicherheit

Sicherheit: Tiefstand bei den Unfallzahlen 2009

Winterverkehr: Die Lkw-Blockade gegen Schnee und Eis

Weihnachtsfeiern: Glühwein ist tückisch

Wirtschaft

Allianz: Volkswagens Hoher Absatz und Einstieg bei Suzuki


Meldungen

Aufgeschnappt

Ein Auto mit einem Cw-Wert von 0,14 wurde bereits 1914 vorgestellt. Der „Schlörwagen“, auch „Göttinger Ei“ genannt, war der Prototyp eines Familienautos und galt viele Jahre als das windschnittigste Fahrzeug der Automobilgeschichte. (Zum Vergleich: Als das windschnittigste moderne Serienauto seiner Zeit galt der Opel Calibra, dessen Produktion 1997 auslief, mit einem Cw-Wert von 0,26.) Die Tropfenform (...)

Das aktuelle Urteil

Der Fahrzeug-Mietpreisspiegel des Fraunhofer-Instituts ist vor Gericht dem von Eurotax-Schwacke überlegen. Der Grund: Bei Fraunhofer werden (...)

E-Auto-Sicherheit: Lithium-Ionen-Batterien für Pkw haben ihre weltweit ersten dynamischen Crashtests mit Erfolg bestanden. Mit den Prüfergebnissen des TÜV Süd sollen Sicherheitsstandards für die Sicherheit und die Unterbringung von Li-Ionen-Batterien entwickelt und definiert werden. Vor allem sollen die Belastungsgrenzen der Batterien festgestellt werden und mit welchen Schadenszenarien zu rechnen ist, wenn eine Li-Ionen-Batterie beschädigt wird. Auf diese für den Serieneinsatz von Elektromobilen fundamental wichtige Fragen gibt es bis jetzt praktisch keine Antworten. Für die Festlegung von Sicherheitsstandards bedürfe es laut TÜV Süd weiterer Crashtests.

Licht: VW bietet LED-Rückleuchten in Tag- und Nachtdesign für die sportliche Golfmodelle. Sie sind beim Golf R serienmäßig, für (...)

Studie: Porsche und der Zulieferer Schaeffler zeigen in einem gemeinsamen Vorentwicklungsprojekt mögliche Verbrauchsreduzierungen durch Verbesserungen in Antriebsstrang und (...)

Lichtmängel: Bedenklich viele Nutzfahrzeuge und Busse sind mit defekter Beleuchtung unterwegs. Die Auswertung des Lichttests 2009 hat ergeben, dass an vier von zehn Brummis und Bussen die Lichtanlage fehlerhaft war. 2006 lag die Mängelquote mit 23 Prozent fast halb so hoch. Nach Angaben des Zentralverbandes des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) lag die Mängelquote (40,1 Prozent) allerdings leicht unter dem Vorjahresergebnis (42,8 Prozent). Die häufigsten Makel: Defekte am Scheinwerfer. Fast jeder fünfte Wagen war „einäugig“ unterwegs, 12 Prozent der überprüften Scheinwerfer waren zu hoch eingestellt und blendeten. Und bei 9,7 Prozent der Fahrzeuge war die rückwärtige Beleuchtung nicht in Ordnung.

Nachrüstfilter: Im kommenden Jahr steigt die Anzahl der Städte mit Umweltzonen weiter an, in einigen Kommunen werden die Einfahrbestimmungen verschärft. So dürfen ab 1.1.2010 nur noch Autos mit grüner Plakette in die Zonen etwa von (...)

Strukturwandel: Im Kfz-Gewerbe wird es einen umfassenden Strukturwandel mit weniger, dafür jedoch größeren Unternehmen geben, sagte Robert Rademacher, Präsident des Zentralverbandes des Kfz-Gewerbes (ZDK) (...)

Umfrage: Die Deutschen scheinen die Autofahrer mit dem größten Sicherheitsbewußtsein in der EU zu sein. Das ist das Ergebnis des Verkehrssicherheitsreports 2009 der (...)

Weiß: Nur weil die Autodesigner die Farbe Weiß als Trendfarbe entdeckt haben, entsteht den Autoherstellern nach Meinung des Farbforschers Werner Rudolf Cramer (Münster) ein Gewinnverlust von etwa (...)

Ausstellung: Die 26. Internationale Fachmesse Reifen findet vom 1. bis 4.6.2010 in der Messe Essen statt. Trotz der schwierigen Wirtschaftslage wird die Zahl von Ausstellern und Veranstaltungen (...)

Stadtentwicklung: Elektroautos werden Städte und Kommunen verändern und zu einer „Neupositionierung der Stadtgestaltung“ beitragen, so das Fraunhoferinstitut für Arbeitswirtschaft und Organisation (FAO). Dadurch würden Stadtplaner und Architekten (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

Citroën C3: Kleiner mit Stirnglatze

Krise am Automarkt? Nicht bei den Kleinwagen. Da wächst das Feld, bekommen Ford Focus, Opel Corsa, VW Polo und Konsorten neue Rivalen aus Frankreich, Italien, Japan und Südkorea fast im Monatsrhythmus. Nun auch der neue Citroën C3, der ab 22. Januar zu selbstbewussten Preisen (ab 12.700 Euro) bei den Händlern steht. Eigenwillig und hübsch geformt, bietet er jetzt mehr Luxus und Extravaganz – mit der riesigen Panoramafrontscheibe, die bis weit über den Fahrerkopf hinausreicht. Wir konnten einen ersten Fahreindruck gewinnen.
Ein Bestseller war schon der bisherige C3, (...)

Autor: Otto Küpper (kb), 4.210 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Chevrolet Spark: Kleinwagen mit markantem Design

Nein, ein knuddeliges Frauenauto will der neue Chevrolet Spark nicht sein. Die scharf geschnittenen Linien verleihen dem 3,64 Meter langen Kleinwagen ein eher markantes Aussehen. Hinzu kommt der große Kühlergrill mit einer dicken Querstrebe im oberen Bereich, auf welcher die „Bowtie“ genannte goldene Fliege als Symbol der Marke glänzt. Optisch wirkt der Spark auf den ersten Blick wie ein Dreitürer. Wer etwas genauer hinsieht, entdeckt dann doch neben den hinteren Seitenscheiben in eine Blende eingelassen die Griffe für die beiden Fondtüren.
Der Chevrolet Spark basiert technisch auf einer komplett neuen Plattform und (...)

Autor: kb, Autor: Thomas G. Zügner (kb), 3.063 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Škoda Superb Combi: Wagen Sie es, ihn zu unterschätzen!

Der neue Škoda Superb Combi könnte so etwas sein wie das neue Gesicht der tschechischen Automarke: mit praktischen und eleganten, wunderbar gezeichneten und preislich günstigen Automobilen – die ideale Antwort auf die Krise im automobilen Geschäft der Mittelklasse.
Die Tschechen sind ehrgeizig. Man sollte sie nicht als osteuropäische Quantité negligeable abtun. Sie wollen es nicht allein den Wettbewerbern außerhalb der VW-Familie zeigen, und sie sind nicht nur bei der weniger betuchten Kundschaft eine Alternative.
Der neue Škoda Superb Combi ist bildhübsch anzusehen, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.843 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Toyota Land Cruiser: Geländewagen mit Pkw-Komfort

Toyota hat für den Offroader Assistenzsysteme ohne Ende entwickelt * Nur als Diesel im Programm ab 36.950 Euro


Seit seinem Antritt 1951 ist Toyotas Geländewagen Land Cruiser vom kernigen, kompromißlosen Offroader zum Geländegänger mit Pkw-Eigenschaften mutiert. Ein Typ, der gebraucht wird, über fünf Millionen Mal hat ihn Toyota bisher verkauft, was ihm den Titel „meistverkaufter Geländewagen der Welt“ einbrachte.
Nun steht die siebte Generation bei den Händlern. Sie vereint die Land-Cruiser-Tugenden Geländetauglichkeit und Pkw-Komfort (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 3.655 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Report

Report: Hinter den Kulissen: Die Pkw-Maut wird durchgerechnet

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich gegen die Pkw-Maut auf den Autobahnen ausgesprochen. Der Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) ist ihr öffentlich gefolgt, wenn auch widerwillig.
Sinn und Bedeutung einer Autobahngebühr für Pkw sind nach wie vor umstritten und werden nicht zuletzt von den Automobilclubs vehement abgelehnt.
Dennoch wird nach einem Bericht der Tageszeitung „Financial Times Deutschland“ die mögliche Einführung der Pkw-Straßengebühr von der in Langenfeld bei Düsseldorf beheimateten Firma Ages (verantwortet Mautabrechnung und Zahlstellennetze) finanziell durchkalkuliert. Einnahmen in Höhe (...)

Autor: ow (kb), 958 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Sicherheit

Sicherheit: Tiefstand bei den Unfallzahlen 2009

Aber: Keine Verbesserung bei Gesamtzahl der Unfälle


Die Zahl der Toten und Verletzten im hiesigen Straßenverkehr wird 2009 wahrscheinlich einen Tiefstand erreichen. Trifft die aktuelle Schätzung des Statistischen Bundesamtes ein, wird die Zahl der bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommenen Menschen mit 4.050 rund 10 Prozent niedriger sein als im Vorjahr. Das wäre der niedrigste Wert seit 1950. Die Zahl der Verletzten wird demnach um 4 Prozent auf 392.000 Menschen zurückgehen.
Es zeigt sich aber, (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 1.537 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Winterverkehr: Die Lkw-Blockade gegen Schnee und Eis

Wenn auf winterlichen Autobahnen mit Schnee und Eis auch nur ein einziger Schwer-Lkw sich – wortwörtlich – quer stellt, geht für Stunden nichts mehr; der Brummi muß erst mit hohem Aufwand „auf die Spur“ gebracht und vielleicht sogar wieder aufgerichtet werden. Da die Kapazität einer Autostraße bei winterlichen Bedingungen eh um zehn bis 60 Prozent abnimmt, ist es um so erforderlicher, Sperrungen einzelner Fahrbahnen oder ganzer Streckenabschnitte zu vermeiden.
Das wollen die Verkehrswissenschaftler des Instituts für Straßen- und Eisenbahnwesen (ISE) in Karlsruhe mit einem neuartigen Konzept für den Lkw-Verkehr sicherstellen. (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 2.819 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Weihnachtsfeiern: Glühwein ist tückisch

Glühwein ist auf den Weihnachtsmärkten und Adventsfeiern eines der beliebtesten Getränke. Allerdings sollte man nicht mehr Auto fahren, wenn man das eine oder andere Glas getrunken hat, warnt der TÜV Rheinland. Das Heißgetränkt steigt nämlich schnell zu Kopf – besonders wenn es Rum oder Amaretto enthält. Es entfaltet schneller seine berauschende Wirkung, (...)

Autorin: bmg (kb), 1.602 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

Allianz: Volkswagens Hoher Absatz und Einstieg bei Suzuki

Im November ist der weltweite Verkauf von Fahrzeugen des VW-Konzerns um 19,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. Die Wolfsburger sind der größte inländische Gewinner der hiesigen Abwrackprämie und gehen wahrscheinlich sogar positiv aus der Krise hervor. Diese Konstellation hat die Firmenleitung veranlaßt, für den Zeitraum 2009 einen Absatzrekord anzukündigen. Das bislang beste Verkaufsjahr 2008 brachte einen Verkauf von 6,27 Millionen Fahrzeugen. In den ersten elf Monaten dieses Jahres konnte VW (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 2.141 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier