kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 24. August 2009
(Nr. 2780)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: Getriebe, Spritsparkurse, Spartest

Service: Handy, Öko-Sieger, Euro 5/6

weitere Meldungen: E-Auto, Jubiläum

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

kb-Test Mazda 6 Sport-Kombi Dynamic 2.2 CD: Mit einem Handgriff zum Lademeister

In der Diskussion

Ranking: Umweltverträgliche Autos

E-Mobilität: Die Zukunft der Elektroautos in Deutschland

E-Mobilität: Drohen hohe Stromkosten für Elektroautos?

EU: Auch Transporter sollen weniger CO₂ in die Luft pusten

Ausstellung

IAA 2009 (I.): Stabile Eintrittspreise

Verbraucher

Kaufverhalten: Kein grosses Interesse am Autokauf

Technik

Assistenzsysteme: Der Schleuderverhinderer hat viele Namen

Report

Unfallstatistik: Die Überlebenschancen bei schweren Verkehrsunfällen steigen


Meldungen

Aufgeschnappt

Für die Polizei in den USA wird zum ersten Mal ein Streifenwagen speziell für die Polizei hergestellt, der mit einigen technischen und martialisch anmutenden Finessen ausgestattet ist. In die Entwicklung sind Vorschläge von 3.000 Polizisten eingeflossen. Der E7 von Carbon Motors besitzt einen 3,0-Liter-Dieselmotor mit 300 PS/222 kW, der den schußsicher (...)

Das aktuelle Urteil

Kommt es durch das Fehlverhalten eines Vorfahrtsberechtigten zu einem Zusammenstoß, kann das für Wartepflichtige teuer werden. Im vorliegenden Fall hatte der bevorrechtigte Fahrer falsch geblinkt, worauf es zum Crash (...)

Getriebe: Ford bietet die beiden Kompaktmodelle Focus und C-Max nun auch mit Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe an. Das neue Getriebe bietet den Komfort einer Automatik, wechselt schnell und ohne Zugkraftunterbrechung die Gänge und verbraucht dabei weniger Kraftstoff als (...)

Spritsparkurse: Volkswagen und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) bieten gemeinsam kostenlose Spritsparkurse an. Gefahren wird mit aktuellen VW-Modellen unter der Anleitung von (...)

Spartest: Fiat kann sich freuen: Sowohl der kleine Stadtflitzer 500 1.2 8V wie auch der Erdgas-Panda Natural Power haben in ihrer Klasse beim Ecotest des ADAC gesiegt. Als einzige in diesem Segment erhielten sie vier von maximal fünf Sternen. Bei dem (...)

Handy: Telefonieren oder SMS-Schreiben während der Autofahrt ist inzwischen in den meisten europäischen Ländern verboten. Die Strafe für das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung ist hierzulande noch moderat (40 Euro und ein Punkt in Flensburg). Der ADAC macht darauf aufmerksam, dass man in Italien 155 Euro zu zahlen hat, in Norwegen werden 150 und in den Niederlanden 140 verlangt. Auch in Slowenien, Portugal, Österreich, Kroatien und der Schweiz riskiert man beim Telefonieren mit dem Handy am Ohr Bußgelder zwischen 50 und 120 Euro. In Schweden und Serbien ist das Telefonieren zwar nicht verboten, wenn aber ein Unfall geschieht oder der Fahrer den Verkehr gefährdet, werden auch dort kräftige Bußgelder fällig.

Öko-Sieger: Beim Ecotest des ADAC erhielten erstmals zwei Hybridautos mit fünf Sternen die höchstmögliche Bewertung. Ausgezeichnet wurde der (...)

Euro 5/6: Die Autokäufer in Hamburg sind die umweltbewußtesten in ganz Deutschland. Das ergab einer Studie des ACE (Auto Club Europa). Demnach erfüllen in Hamburg bereits 28,3 Prozent aller Neuzulassungen die strengen Abgasnormen Euro 5 und 6. Es folgen die Käufer in Niedersachsen mit 28,1 und (...)

E-Auto: Smart will 2012 die zweite Generation des Elektro-Fortwo mit leistungsfähiger Lithium-Ionen-Batterie auf den Markt bringen. Mit der Produktion des kleinen Elektromobils mit einem 41 PS/30 kW starkem E-Motor im Heck (...)

Jubiläum: Der Mini wird 50 Jahre alt und kommt damit in ein Alter, in dem man als arbeitender Mensch Angst haben muss, zum Alteisen erklärt und einfach ausgemustert zu werden. Einem Kultauto kann das allerdings nicht passieren, dazu ist es bei den Käufern zu beliebt. Am 26. August 1959 präsentierte die British Motor Corporation (BMC) ihren neuen Kleinwagen, der schon in den 60er Jahren als günstiger Stadtwagen von den Schönen und Reichen entdeckt wurde. Peter Sellers hatte einen und Clint Eastwood, Brigitte Bardot und die Beatles. 1994 kaufte BMW die Marke Mini von Rover und brachte einen modernisierten Mini mit mehr Platz und modernster Technik, aber im unverkennbaren Mini-Gewand auf den Markt. Das kleinste Fahrzeug von BMW wird noch immer in seinem Stammwerk in Oxford produziert. Neben der Limousine werden heute ein Cabrio sowie ein Kombi („Clubman“) angeboten, zu Preisen ab 15.200 Euro.

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

kb-Test Mazda 6 Sport-Kombi Dynamic 2.2 CD: Mit einem Handgriff zum Lademeister

Fest etabliert hat sich der Mazda 6 im Vorderfeld bei den deutschen Zulassungen in der Mittelklasse. Ein erklecklicher Anteil an diesem guten Abschneiden geht auf das Konto des Lademeisters der Mazda-6-Familie, der die Zusatzbezeichnung Sport-Kombi trägt. Als die Japaner sich daranmachten, ihrer Spitzenbaureihe einen neuen Dieselmotor zu spendieren, bedurfte es angesichts des Erfolges gleichzeitig keiner Retuschen am noch frischen Gewand der zweiten Generation. Beim neuen Selbstzünder handelt es sich (...)

Im Detail: Mazda 6 Sport-Kombi Dynamic 2.2 CD

Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung und 16 Ventilen; Hubraum: 2.184 ccm; Leistung: 163 PS/120 kW bei 3.500 U/min.; (...)

Autor: Thomas G. Zügner (kb), 4.427 + 921 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


In der Diskussion

Ranking: Umweltverträgliche Autos

Automobilclubs legen Bewertungen vor * Japanische Autos sind vorn


Der ökologisch orientierte Verkehrsclub Deutschland (VCD) präsentierte vergangene Woche zum zwanzigsten Mal seit 1989 eine Rangliste der umweltverträglichsten Autos, die in der Bundesrepublik gefahren werden.
Die neuesten Vergleichsuntersuchungen haben ergeben, daß der Schadstoffausstoß von Fahrzeugen seit 1989 durch Katalysatoren und Rußpartikelfilter deutlich gesenkt werden konnte. Auch beim Spritverbrauch sei ein geringerer Konsum (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.808 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

E-Mobilität: Die Zukunft der Elektroautos in Deutschland

Die Bundesregierung will keine Zuschüsse beim Kauf gewähren


Das nunmehr verabschiedete Vorhaben des Bundeskabinetts hat einen großen Namen: „Nationaler Entwicklungsplan Elektromobilität“. Demnach soll die Bundesrepublik Weltmarktführer und zukünftiger Leitmarkt für Elektromobilität sein. Bis 2020 sollen eine Million E-Fahrzeuge über bundesdeutsche Straßen surren.
Dennoch ist nicht vorgesehen, den Kauf dieser Automobile mit staatlichen Zuschüssen zu fördern. Zwar haben sich die beiden SPD-geleiteten Ministerien für Umwelt und Verkehr dafür ausgesprochen. Das Finanzministerium (ebenfalls SPD) und die CDU blocken (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.225 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

E-Mobilität: Drohen hohe Stromkosten für Elektroautos?

Werden sich in Zukunft nur Reiche ein Elektroauto leisten können? Nach einer Studie des Beratungsunternehmens Kreutzer Consulting (München) für das Magazin „Solar-Driver“ wird der vom Energieriesen RWE angebotene Autostromtarif beispielsweise für den Smart Electric Drive etwa dreimal höhere Kosten verursachen als die Kraftstoffkosten für den Smart mit Dieselmotor. Dafür verantwortlich sei vor allem die von RWE verlangte (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.259 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

EU: Auch Transporter sollen weniger CO₂ in die Luft pusten

Rund drei Monate früher als geplant will der für Umwelt zuständige EU-Kommissar Stavros Dimas, ein griechischer Konservativer, einen neuen Gesetzesvorschlag zur Reduzierung der CO₂-Emissionen vorlegen. Dabei sollen auch die leichten Lkw sowie die Lieferwagen miteinbezogen werden. Sie waren bei der ab 2012 für Pkw gültigen CO₂-Emissionsgrenze mit Rücksicht auf die Industrie nicht berücksichtigt worden.
Der neue Vorschlag, der erst zum Ende des Jahres erwartet wurde, soll nun Anfang Oktober eingebracht werden. Angeregt wird darin, den CO₂-Ausstoß von leichten Lkw und Lieferwagen von derzeit rund 203 auf (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.649 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Ausstellung

IAA 2009 (I.): Stabile Eintrittspreise

Die gute Nachricht: Die Preise für die IAA-Tickets wurden auch dieses Jahr nicht erhöht. Damit sind sie seit 2003, also vier IAAs in Folge, stabil. Die angespannte wirtschaftliche Situation im Land ließ es nicht zu, dass ausgerechnet die automobile Leitmesse den Eintrittspreis erhöht, wenn die Autohersteller gleichzeitig um Neuwagenkäufer buhlen. Allerdings sind die Tickets auch in diesem Jahr an den beiden besucherstarken Wochenenden zwei Euro teurer als an den Werktagen. Es aber wieder Ermäßigungen sowie das beliebte Feierabendticket (ab 15 Uhr an Werktagen in der zweiten Woche).
Der Vorverkauf für die Eintrittskarten hat bereits begonnen (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.916 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Verbraucher

Kaufverhalten: Kein grosses Interesse am Autokauf

Die Aral-Studie „Trends beim Autokauf 2009“ zeigt den Wandel im Kaufverhalten und bei der Bezahlung * Leasing ist nicht mehr so gefragt


Viele Autokäufer sind verunsichert, und dafür gibt es Gründe: die Wirtschaftskrise, das Auslaufen der Abwrackprämie, die Umweltgesetzgebung, die längere Lebensdauer der Fahrzeuge (im Schnitt sind es heute zwölf Jahre). Und gäbe es die Staatsprämie nicht, sähe es auf dem Automarkt düster aus. Einerseits sind Kleinst-, Klein- und Kompaktwagen dank der Prämie mit fetten zweistelligen Zuwachsraten sehr gut im Geschäft – die ganz kleinen Modelle legten im ersten Halbjahr dieses Jahres im Vergleich zum selben Zeitraum 2008 laut Kraftfahrt-Bundesamt sogar um 144 Prozent und die Kleinwagen um 67 Prozent zu. Doch danach stürzen die Verkaufszahlen ab. Vor allem Sportwagen und (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 3.691 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Technik

Assistenzsysteme: Der Schleuderverhinderer hat viele Namen

Ab 2011 gehört der Schleuderverhinderer in der EU zur Pkw-Serienausstattung


Die Fahrdynamikregelung, die ein Ausbrechen des Fahrzeugs verhindern soll, hat sich weitgehend durchgesetzt. Sie gehört neben dem Antiblockiersystem zu den wichtigsten aktiven Sicherheitssystemen im Auto, die Unfälle erst gar nicht entstehen lassen sollen. Bis zu 80 Prozent aller Schleuderunfälle kann die Technik abwenden, und das Schleudern ist die Hauptursache für tödlich verlaufende Unfälle, wie der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) errechnet hat.
Die Technik wurde von Bosch und Mercedes-Benz entwickelt und kam 1996 in der S-Klasse erstmals zum Einsatz. Im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 2.817 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Report

Unfallstatistik: Die Überlebenschancen bei schweren Verkehrsunfällen steigen

Die Anzahl der Verkehrstoten auf Deutschlands Straßen ist im ersten halben Jahr 2009 im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres um elf Prozent auf 1.955 zurückgegangen – das entspricht 245 Menschenleben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist auch die Zahl der Schwer- und Leichtverletzten gesunken: um 6,5 Prozent auf 184.600.
Insgesamt nahm die Polizei in den ersten sechs Monaten dieses Jahres allerdings (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 1.146 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier