kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 10. August 2009
(Nr. 2778)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: Dieselfilter I, Dieselfilter II, Aufgefrischt

Service: Rückschritt, Ausland, Zulassungszahlen

weitere Meldungen: Zweirad, Zubehör, Caravan

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

kb-Test Seat Exeo Style 2.0 TDI: Bewährte Technik in frischem Gewand

Report

Europaweit gut lesbar: Eine neue Verkehrszeichenschrift wird entwickelt

Geldquelle Temposünder

Betrügereien bei der Abwrackprämie

Umwelt

Leise Reifen werden Pflicht

Sicherheit

Sicherheit: Wirtschaftlicher Nutzen durch Beseitigung von Unfallschwerpunkten

Wirtschaft

Absatzentwicklung auf dem bundesdeutschen Automarkt


Meldungen

Aufgeschnappt

Moderne Traktoren warten mit Pkw-Komfort auf. Je nach Modell und Einsatzzweck sind sie mit Klimaanlage, individuell anzupassendem Fahrersitz mit Luftfederung und elf verschiedenen Funktionen, verstellbarem Lenkrad, getönten Scheiben, geräuschoptimierter Kabinen, synchronisiertem Fünfganggetriebe oder stufenlosem CVT-Getriebe ausgestattet. Es gibt Traktoren mit Allradantrieb, Multifunktions-Cockpit mit digitalen Anzeigen und sogar mit Kindersicherung. Um den Fahrer vor Staub und Schadstoffen (etwa beim Spritzen) zu schützen, sind sogar Traktorkabinen mit Überdruck und zwei Luftfiltern im Angebot.

Das aktuelle Urteil

Weil es zwei kleinen Jungs (fünfeinhalb und siebeneinhalb Jahre) auf dem Spielplatz zu langweilig war, zerkratzten sie insgesamt 17 Autos, die auf einem nahen Parkplatz abgestellt waren. Da eine der Mütter mit auf dem Spielplatz war, zeigte ein geschädigter Autobesitzer sie wegen Verletzung der Aufsichtspflicht an. Obwohl sich herausstellte, dass die Mutter weggegangen war und ihr Kind mindestens 40 Minuten unbeaufsichtigt gelassen hatte, wurden Klage und Revision abgewiesen. So landete der Fall vor dem Bundesgerichtshof und der verwies die Sache zurück an das Landgericht (...)

Dieselfilter I: Pirelli ist ins Geschäft mit dem Umweltschutz eingestiegen und hat dafür schon vor einigen Jahren den Geschäftsbereich „Eco Technology“ („Ökotechnologie“) gegründet. Nun ist unter dem Namen „Feelpure“ („Fühl Dich rein!“) ein universelles Dieselpartikelfiltersystem (DPF) zum Nachrüsten für zahlreiche ältere Dieselnutzfahrzeuge (...)

Dieselfilter II: Volkswagen hat für fast alle älteren Dieselmodelle (Zulassung vor 2006) Dieselpartikelfilter zum Nachrüsten im Programm. Das Nachrüstsystem kostet beispielsweise für einen Golf (Baujahr 2003 bis 2008) 372 Euro inklusive Material und Einbau. Da man (...)

Aufgefrischt: Ford modernisiert zum neuen Modelljahr seine Kompaktklasse. Bei Focus und C-Max wurden die Motoren überarbeitet, der Focus erhielt zudem zusätzliche optische Details. Die 1,6- und 2,0-Liter-Benziner (100 PS/74 kW und 145 PS/107 kW) (...)

Rückschritt: Belgien will nun doch 60-Tonnen-Lastzüge zulassen. Nach jahrelangem Widerstand gegen die Straßen-Giganten – beschönigend „Euro-Combis“ genannt – hat der belgische Staatssekretär für Mobilität einen Zulassungserlass ausgearbeitet, (...)

Ausland: In Österreich steigen am 1. September die Bußgeldsätze für zu schnelles Fahren und Alkohol am Steuer, meldet der ADAC. Im Gegensatz zu Deutschland gibt es im Nachbarland keinen einheitlichen Bußgeldkatalog, weshalb Bußgelder unterschiedlich hoch sein können. Wer das Tempolimit von 130 km/h auf der Autobahn mißachtet, zahlt je Überschreitung zwischen 20 Euro und 150 Euro plus zwei Wochen Fahrverbot. Richtig teuer wird es mit Alkohol am Steuer. 300 bis 5.900 Euro betragen die neuen Bußgeldsätze, hinzu kommen Fahrverbote.

Zulassungszahlen: Der Boom bei den Pkw-Zulassungen hält trotz Wirtschaftskrise an. Bereits zum sechsten Mal in Folge konnten sich Hersteller und Importeure auch im Juli über Steigerungen freuen: 339.976 verkaufte Neuwagen und damit (...)

Zweirad: Motorradhelme sollte man weder mit Aufklebern bekleben noch neu lackieren, warnt die Sachverständigenorganisation Dekra. In der Regel enthalten Aufkleber und Lacke Lösungsmittel, welche die Helmschale angreifen und seine Schutzwirkung beeinträchtigen. Davon ausgenommen sind die Helmaufkleber des Instituts für Zweiradsicherheit (ifz), die extra für Motorradhelme entwickelt wurden und mit einem lösungsmittelfreien Klebstoff versehen sind. Diese Aufkleber klären bei einem Unfall Ersthelfer darüber auf, wie der Motorradhelm schonend abgenommen wird. Die Dekra-Experten weisen darauf hin, dass Motorradhelme nach fünf bis sieben Jahren ausgewechselt werden sollten, da die Beschichtung der Helme durch UV-Strahlen altert.

Zubehör: Peugeot bietet sportliches Zubehör für viele Modelle günstig an, darunter eine große Auswahl an Alufelgen sowie (...)

Caravan: Dethleffs beschenkt beim Kauf eines neuen Caravan oder Reisemobil seine Kunden mit einer Dethleffs-TCA-Card (Auflage: 5.000 Stück). Sie ist bares Geld wert, denn durch sie kann man eine Gratisnacht (Stellplatz- und Personengebühr) auf einem der 15 österreichischen (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

kb-Test Seat Exeo Style 2.0 TDI: Bewährte Technik in frischem Gewand

Der Betrachter kann schon etwas ins Grübeln kommen beim Anblick des neuen Seat Exeo Style 2.0 TDI. Die Silhouette der viertürigen Stufenhecklimousine erscheint uns ebenso vertraut wie eine Vielzahl von Details. Kein Wunder, ist der Exeo im Prinzip ein Audi A4 der zwischen 2000 und 2007 gebauten Generation. Weil aber die Zeit nicht stehengeblieben ist, wurden rund 1.800 Bauteile modifiziert oder ausgewechselt. Außerdem (...)

Im Detail: Seat Exeo Style 2.0 TDI

Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung; Hubraum: 1.968 ccm; Leistung: 143 PS/105 kW bei 4.200 U/min.; (...)

Autor: Thomas G. Zügner (kb), 4.099 + 902 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Report

Europaweit gut lesbar: Eine neue Verkehrszeichenschrift wird entwickelt

Die Straßeninfrastruktur in den EU-Ländern ist längst nicht einheitlich. Es gibt noch deutliche Unterschiede, so sind etwa die Autobahnschilder in vielen EU-Ländern grün (zum Beispiel in Griechenland, Italien und Schweden), in anderen blau (neben Deutschland auch in Polen, Spanien und Österreich). Um die Harmonisierung im Verkehr voranzutreiben, wurde das EU-Programm „In-Safety“ ins Leben gerufen.
Sein Ziel ist es, die zahlreichen nationalen Schriftarten auf den herkömmlichen Verkehrszeichen und den modernen, dynamisch geregelten Wechselverkehrszeichen europaweit zu vereinheitlichen. Um die Verkehrssicherheit durch verständliche Informationen zu erhöhen, sollen geschriebene Hinweise in verschiedenen Sprachen soweit möglich durch international leicht verstehbare Piktogramme ersetzt werden. Da jedoch die Piktogramme erst durch die Ergänzung von schriftlichen Zusatzinformationen, etwa Ortsnamen, ihre genaue Bedeutung erhalten, „ist die Lesbarkeit der schriftlichen Informationen von zentraler Bedeutung“, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 4.744 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Geldquelle Temposünder

Die Autofahrer auf Deutschlands Straßen sind für den Staat so etwas wie ein Goldesel: 180,7 Millionen Euro an Bußgeldern allein wegen Geschwindigkeitsübertretungen flossen im vergangenen Jahr in die staatlichen Kassen. Seit 2005 hat dieses eine Delikt 808,7 Millionen gebracht.
Laut Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD), der sich auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage im Bundestag stützt, mußten die Temposünder 2008 in Nordrhein-Westfalen (189 Millionen Euro) meisten blechen, gefolgt von (...)

Autorin: bmg (kb), 977 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Betrügereien bei der Abwrackprämie

Die Dynamik der Abwrackprämie ist außergewöhnlich: Bis zu 5.000 Anträge werden täglich zum Tausch Alt gegen Neu für eine staatliche Prämie von 2.500 Euro eingereicht. Diese gezielte und begrenzte Konjunkturmaßnahme hat nach den Angaben des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) einen kriminellen Nebeneffekt. Der BDK schätzt, daß bis zu 50.000 Fahrzeuge nach Afrika oder Osteuropa weiterverkauft werden, anstatt verschrottet worden zu sein.
Die Autobesitzer, die mittels Abwrackprämie ein neues Auto erstanden haben, geraten (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 964 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Umwelt

Leise Reifen werden Pflicht

Erst mußten die Motorengeräusche der Autos reduziert werden, nun sind die Reifen an der Reihe. Weil die Abrollgeräusche zu laut sind, müssen sie leiser werden. Dafür hat die Europäische Union für Neureifen ein neues Zeichen eingeführt, das nun schrittweise schon ab 1. Oktober dieses Jahres kommen wird.
Als Nachweis ihrer geräuscharmen Eigenschaften müssen die Pneus künftig mit einem eingeprägten „S“ (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.129 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Sicherheit

Sicherheit: Wirtschaftlicher Nutzen durch Beseitigung von Unfallschwerpunkten

Um die finanziellen Mittel für den Straßenbau zielgerichteter einzusetzen, hat das baden-württembergische Innenministerium ein neues Verfahren „zur volkswirtschaftlichen Bewertung von Unfallschwerpunkten“ entwickelt, sagte Verkehrsstaatssekretär Rudolf Köberle in Stuttgart.
Grundlage der neuen Methode war eine Studie, bei der an zwölf unterschiedlichen Unfallschwerpunkten die Wirksamkeit der Umbauarbeiten unter Berücksichtigung der Bau- und Unfallfolgekosten untersucht wurden. (...)

Autorin: bmg (kb), 1.113 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

Absatzentwicklung auf dem bundesdeutschen Automarkt

Anhaltender Boom durch Abwrackprämie * Und danach?


Nach den Erhebungen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) wurden im Juli dieses Jahres in der Bundesrepublik mit 340.000 Fahrzeugen 29,5 Prozent mehr Fahrzeuge zugelassen als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Im längeren Vergleichszeitraum der ersten sieben Monate betrug der Zuwachs an Neuzulassungen immerhin knapp 27 Prozent. Dieser Effekt basiert wesentlich auf der von den Verbrauchern und Verbraucherinnen gut angenommenen Abwrackprämie.
Selbst der eher optimistisch orientierte Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) Matthias Wissmann sprach angesichts dieser Tatsache und der negativen Entwicklung der Automobilproduktion, die im ersten Quartal 2009 um 30 Prozent eingebrochen war, dennoch lediglich von einer Stabilisierung (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.844 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier