kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 22. Juni 2009
(Nr. 2771)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: Verjüngt, Auszeichnung, Check, Tempolimit

Service: Buchtip, AU/HU, Innerstädtischer Verkehr

weitere Meldungen: Stoßdämpfer

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

kb-Test Lancia Delta 1.6 Multijet 16v Oro: Eleganz trifft Extravaganz

Report

Ausstellung: Neuausrichtung der AMI

Buchtip: VW Bulli: Automobile Legende auf Rädern

Aktuell: Urlaubsfahrt

Wann in den Urlaub starten?

Tips im Falle eines Crashs

Mit Hund und Katz in den Urlaub

Sicherheit

Fahrradfahrer sind besser als ihr Ruf

Wirtschaft

VW – Porsche: Anhaltende Turbulenzen bei Porsche


Meldungen

Aufgeschnappt

Die EU-Kommission beabsichtigt, bei der nächsten Überarbeitung der Maut-Richtlinien neben Lkw auch Pkw mit Staukosten für verkehrsbedingte Luftverschmutzung und Lärmbelastung zu belegen. Das bedeutete für die Pkw-Fahrer, dass sie erstmals eine kilometerabhängige Straßengebühr berappen müssten, eine faktische Pkw-Maut. Allerdings lehnen die meisten EU-Länder – darunter auch Deutschland – eine Pkw-Maut ab, da Staus ein Infrastrukturproblem seien, das der Staat zu verantworten habe. Der dürfe dafür nicht auch noch mit Staugeldern belohnt werden, so Mattia Pellegrini, Mitglied im Kabinett von EU-Transport-Kommissar Tajani

Das aktuelle Urteil

Die Entnahme einer Blutprobe bei Autofahrern, die verdächtigt werden, alkoholisiert Auto gefahren zu sein, unterliegt strengen Regeln, zum Beispiel dem „Richtervorbehalt“. Das heißt, die Polizei muss vor der Blutentnahme das Einverständnis eines Richters einholen, wenn der Autofahrer die Blutprobe verweigert. Nur in Ausnahmefällen, etwa bei Gefahr im Verzug, ist es einer staatlichen Behörde erlaubt, eine Probe zu entnehmen, deren Ergebnis dann aber nur vorläufigen Charakter trägt. Wird die richterliche Anordnung nicht eingeholt und liegt auch keine Gefahr im Verzug vor, darf eine Probe nicht als Beweismittel verwendet werden. Hintergrund: Das Grundgesetz garantiert das Recht auf körperliche Unversehrtheit. (Oberlandesgericht Hamm, Az.: 3 Ss 31/09)

Verjüngt: Mercedes hat zum dreissigsten Geburtstag der G-Klasse den Innenraum des Geländewagens aufgefrischt und die Reserveradabdeckung verändert, die nun einen dreidimensionalen Mercedesstern trägt. Im Offroader sitzt es sich (...)

Auszeichnung: Der Kastenwagen Caddy von Volkswagen wurde zum sechsten Mal in Folge in seiner Klasse zum Nutzfahrzeug des Jahres 2009 gewählt. Die Leserwahl der Fachzeitschriften „Fernfahrer“ und „Lastauto Omnibus“ fiel eindeutig aus: 67,5 Prozent (...)

Check: Hyundai-Händler bieten vor der Urlaubsfahrt, noch bis 14.8.2009, einen kompletten Fahrzeugcheck zum Sonderpreis von 14,90 Euro an. Geprüft werden unter anderem Batterie, Stoßdämpfer, Beleuchtungsanlage, (...)

Tempolimit: Auf den hiesigen Autobahnen wird es vorerst keine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung auf 130 km/h geben. Das Tempolimit wird zur Schonung der Umwelt und Verbesserung der Verkehrssicherheit von den Grünen und der Linkspartei gefordert, wurde (...)

Buchtip: Aus der Buchreihe „So wird’s gemacht – pflegen, warten, reparieren“ erscheint im Juli der Reparaturband für den Audi A4, im Oktober folgt der Golf VI. Die Bände 147 (...)

AU/HU: Ab 1.1.2010 wird es für die Abgasuntersuchung (AU) keine eigene Plakette für das vordere Fahrzeugnummernschild mehr geben. Nach Angaben der Fachzeitschrift „Kfz-Betrieb“ werden die Angaben zur AU in die Plakette zur Hauptuntersuchung (HU) am hinteren Nummernschild integriert, (...)

Innerstädtischer Verkehr: Wirkungsvoller als die Einführung einer Citymaut zur Lösung der innerstädtischen Verkehrsprobleme hält das Bundesverkehrsministerium die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs, die Förderung schadstoffarmer Fahrzeuge, eine optimierte Parkraumbewirtschaftung sowie die Einführung intelligenter Verkehrslenkungssysteme. (...)

Stoßdämpfer: Vor dem Start in den Urlaub ist ein Stoßdämpfercheck empfehlenswert. Verschleißerscheinungen an den Dämpfern, die im Alltagsbetrieb vom Fahrer kaum bemerkt werden, können bei einem vollbeladenen Auto zu verheerenden Folgen führen. Denn (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

kb-Test Lancia Delta 1.6 Multijet 16v Oro: Eleganz trifft Extravaganz

Einen traditionsreichen Namen hat Lancia mit dem Delta wiederbelebt. Doch mit der sportlichen ersten Generation, die zwischen 1979 und 1994 sechs Rallye-Weltmeistertitel einfuhr, wollen wir ebensowenig Vergleiche ziehen wie mit der glücklosen zweiten Auflage, die bis 1999 nicht nur bei uns kaum bleibende Eindrücke hinterlassen hat. Mit einer Länge von 4,52 Metern ist der dritte Träger dieses Namens zwischen Kompakt- und Mittelklasse angesiedelt. Etwa in der Mitte der umfangreichen Modellpalette befindet sich der neue Lancia Delta 1.6 Multijet 16v Oro.
Eines können wir dem Nobelitaliener, der auf der um zehn Zentimeter verlängerten Plattform des Fiat Bravo steht, wahrlich nicht absprechen: designerische Extravaganz. Ganz in Chrom (...)

Im Detail: Lancia Delta 1.6 Multijet 16v Oro

Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung und 16 Ventilen; Hubraum: 1.598 ccm; Leistung: 120 PS/88 kW bei 4.000 U/min.; (...)

Autor: Thomas G. Zügner (kb), 4.393 + 904 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Report

Ausstellung: Neuausrichtung der AMI

Die Leipziger Motorshow findet ab 2010 nur noch alle zwei Jahre im Wechsel mit der IAA statt


Die Leipziger Automesse „Auto Mobil International“ (AMI) – und die parallel stattfindende Fachmesse AMItec – erhält nach 20 Jahren ein grundlegend neues Konzept verpaßt. Die schwierigen Zeiten in der Automobilbranche verlangen ihren Tribut. Schon die AMI in diesem Frühjahr mußte Absagen prominenter Automarken wie BMW, Chrysler, Fiat, Saab und Volvo verkraften. Nun haben die Veranstalter der AMI, die Messe Leipzig sowie der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) als ideeller Träger, das Ausstellungskonzept neu ausgerichtet. Das Resultat: AMI und AMItec finden nicht mehr jährlich, sondern nur noch in den Jahren mit gerader Jahreszahl statt. Dafür soll der Charakter der AMI als Käufermesse mit Testfahrten und Erlebnischarakter ausgebaut werden. (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 2.936 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Buchtip: VW Bulli: Automobile Legende auf Rädern

Er ist in einem Atemzug zu nennen mit automobilen Legenden wie dem Käfer oder der Ente. Ziemlich schmucklos führte er die – fortlaufende – Bezeichnung T1, die im Lauf von knapp sechs Jahrzehnten beim immer noch ziemlich nüchternen Namen T5 angekommen ist. Der VW Bulli hat als Transporter, Bus, Pritschen- und Kastenwagen oder als Wohnmobil Generation um Generation durch fast 60 wechselvolle und ereignisreiche Jahre, (...)

Autor: tgz (kb), 1.780 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Aktuell: Urlaubsfahrt

Wann in den Urlaub starten?

Michael Schreckenberg, Stauforscher an der Universität Duisburg-Essen, empfiehlt, so frühzeitig in den Urlaub zu starten, daß die Staus in den Ballungsräumen vermieden werden. „Nachts ist die beste Zeit zum Losfahren. Wenn Sie um 2 Uhr morgens starten, schaffen Sie es noch durch München, Hamburg oder Frankfurt.“ Die Alternative, (...)

Autor: kg (kb), 1.064 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Tips im Falle eines Crashs

„Ruhe bewahren“ ist der meistgehörte Rat, wenn es ums Verhalten nach einem Unfall geht. Das ist leichter gesagt als getan. Doch man sollte es unbedingt versuchen. Um eine weitere Gefährdung abzuwenden, muss sofort das Warnblinklicht eingeschaltet werden. Beim Aussteigen – besonders auf Schnellstraßen – unbedingt auf den fließenden Verkehr achten, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.749 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Mit Hund und Katz in den Urlaub

Wer mit Hund oder Katze in den Auslandsurlaub fährt, muss einige Dinge beachten. Hunde und Katzen benötigen zur eindeutigen Identifizierung einen implantierten Mikrochip oder einer Tätowierung sowie eine mindestens 21 Tage alte und maximal zwölf Monate alte Tollwutschutzimpfung (Achtung: Das gilt sowohl für die Ein- wie für die Ausreise) und, drittens, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 1.538 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Sicherheit

Fahrradfahrer sind besser als ihr Ruf

Fahrradfahrer in der Stadt sind weder bei den Autofahrern noch bei den Fußgängern besonders beliebt. Schuld daran sind jene Zeitgenossen, die ohne Licht in der Dunkelheit unterwegs sind oder Fußgänger auf dem Bürgersteig auf die Seite schubsen und sich auch sonst wenig um ein einträgliches Miteinander scheren. Ob es Einzelfälle sind, weiß niemand, denn eine Statistik über die Verfehlungen der Radler gibt es nicht. Auch ist nicht belegt, dass Radfahrer „überdurchschnittlich stark an Unfällen beteiligt wären“, betonte Rechtsanwalt Dietmar Kettler aus Kiel auf einem Presseseminar des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) zum „sicheren Radverkehr“. Es gebe auch nur „verschwindend wenige“ Forschungsarbeiten (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 3.513 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

VW – Porsche: Anhaltende Turbulenzen bei Porsche

Wiedeking streitet mit allen * Es fehlt an Kapital


Die allgemeine Krise geht auch am Premiumsegment nicht vorbei.
Porsche, über eine lange Strecke erfolgsgewohnt, mußte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres eine Absatzeinbuße von 25,5 Prozent hinnehmen. Der Umsatz sackte – nur – um 15 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro ab, da ein verstärkter Verkauf von Modellen mit höherer Gewinnmarge wie dem 911er die Verluste etwas kompensieren konnte. Dennoch bleibt der Sportwagenhersteller angeschlagen.
Da sich das Management am rasanten Übernahmeversuch von Volkswagen verhoben hat, (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 2.638 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier