kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 15. Juni 2009
(Nr. 2770)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: Motor, Gasantrieb, Profitiert

Service: Preisfall, IAA 2009, Jubiläum

weitere Meldungen: Verkehrssicherheit

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

VW Golf GTD: Sportlich, sparsam und ein künstlicher Innenraumsound

Škoda Yeti: Der kleine Geländegänger überzeugt

Opel Insignia Ecoflex: Spritsparvariante mit Fahrvergnügen

Report

Die Pkw-Preise in den EU-Staaten sind gefallen

Versicherung: 60 Jahre „grüne Karte“

Caravan

Caravan: Bürstner kämpft mit Innovationen gegen die Krise

Wirtschaft

Bundesregierung bekräftigt die Opel-Linie

Saab: Retter in Sicht?


Meldungen

Aufgeschnappt

Farbkopien von Reisepass und Fahrzeugpapieren können von der Polizei schon mal als Urkundenfälschung ausgelegt werden. Wer aus Angst, – etwa im Urlaub – beklaut zu werden, die Dokumente nur als Fotokopien mit sich führen möchte, sollte nur Schwarzweiß-Duplikate machen lassen; ansonsten riskiert man eine Anzeige und eine Strafe von mehreren hundert Euro. Das bloße Kopieren der Papiere ist nur dann nicht verboten, so die Fachzeitschrift „Firmenauto“, solange man auf den ersten Blick erkennen kann, dass es sich bei den Unterlagen nicht um die eigentlichen Originale handelt. Das sei aber nur bei Schwarzweiß- und nicht bei Farbkopien der Fall.

Das aktuelle Urteil

Ein Autofahrer verstößt nicht gegen seine Schadensminderungspflicht, wenn er sein bei einem Unfall beschädigtes Fahrzeug zu dem von einem Gutachter kalkulierten Restwert verkauft. Das trifft auch dann zu, wenn er das Gutachten (...)

Motor: Toyota spendiert seinem Cityflitzer iQ einen neuen, hochmodernen Benzinmotor mit 1,33 Liter Hubraum, 98 PS/72 kW und Start-Stopp-Automatik. Verbrauch laut Norm: 4,6 Liter auf 100 Kilometer bei 113 g/km CO₂. Der 1,33-Liter-Benziner ist neben (...)

Gasantrieb: VW bietet den Golf Plus nun auch mit Autogas an. Der Antrieb ist bivalent, das heißt, bei Bedarf kann auch mit Benzin gefahren werden. Der 1,6-Liter-Vierzylinder mit 98 PS/72 kW braucht im Schnitt 9,8 Liter Autogas auf 100 Kilometer und emittiert 159 g/km CO₂. Für den Benzinbetrieb (...)

Profitiert: Kia, Hyundai und Mazda haben bis jetzt am meisten von der Abwrackprämie profitiert. Das hat eine Untersuchung der Bonner Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partner ergeben. Sie verglichen die normalen Marktanteile der einzelnen Marken mit dem Prozentsatz derjenigen Fahrzeuge, die aufgrund der Umweltprämie gekauft wurden. Bei Kia betrug das Plus stolze 238 Prozent, bei Hyundai 131 Prozent und bei Mazda 60 Prozent. Volkswagen kam als beste deutsche Marke mit Plus 25 Prozent auf Rang sechs.

Preisfall: „Die Gebrauchtwagenpreise sind in den letzten zwölf Monaten über alle Klassen hinweg um rund zehn Prozent gesunken“, sagte Eurotax-Schwacke-Geschäftsführer Manfred Bergmann in einem Gespräch mit der Fachzeitschrift „Kfz-Betrieb“. Das entspreche einem Wertverlust von insgesamt (...)

IAA 2009: Das neue Plakatmotiv der diesjährigen IAA steht fest: Es zeigt zwei Hände, die vor der blau-grauen Kulisse einer Großstadt die Umrisse eines Kompakt-Pkw formen. Die 63. „Internationale Automobilausstellung“ (IAA) findet unter dem Motto „Erleben, was bewegt“ vom 17. bis 27. September 2009 statt, (...)

Jubiläum: ZF konnte die Produktion des fünfmillionsten Exemplars seiner Sechsgangautomatik feiern. Sie gab 2001 als weltweit erste Sechsgangautomatik im 7er BMW ihr Debüt und wird in (...)

Verkehrssicherheit: Die Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisationen GTÜ und KÜS nehmen sich am diesjährigen „Tag der Verkehrssicherheit“, dem 20. Juni 2009, der Fahrzeugreifen an. An den GTÜ- und KÜS-Prüfstellen werden jeweils kostenlose Reifenkontrollen angeboten. Dabei werden (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

VW Golf GTD: Sportlich, sparsam und ein künstlicher Innenraumsound

Auf die Kombination Fahrspaß und Sparsamkeit setzt heute jeder Autohersteller. Denn das ist es, was die meisten Kunden wollen: Mit gutem Umweltgewissen auf die „Freude am Fahren“ nicht verzichten zu müssen. Mit der neuen Golf-Variante GTD bedient Volkswagen genau diesen Kundenwunsch; der Topdiesel ist zugleich sportlich und sparsam.
Dafür gab es für das Kürzel „GTD“ ein Comeback, denn schon 1987 setzte VW die drei Buchstaben für seinen ersten sportlichen Diesel mit Direkteinspritzung ein – heute wird so das sportliche Spitzenmodell der Dieselfraktion im Golf-VI-Programm genannt. Der GTD ist das Parallelmodell zum neuen GTI, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 2.901 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Škoda Yeti: Der kleine Geländegänger überzeugt

Bisher lebte das zweibeinige Fabelwesen aus dem Himalaja nur in der Bergsteiger-Fantasie, jetzt taucht er vierrädrig, aber real existierend auf unseren Straßen auf: Der Yeti (was in einigen Himalaya-Sprachen soviel wie Bär bedeutet) von Skoda steht in den Startlöchern. Im August kommt der kleine Geländegänger zu den Händlern, ab 17.990 Euro mit Frontantrieb und 1,2-Liter-Turbobenziner (105 PS/77 kW). Mit Allradantrieb und 110-PS-/81-kW-Dieselmotor kostet er ab 22.690 Euro. Damit kann er der teureren Konkurrenz (Ford Kuga, Opel Antara, VW Tiguan & Co.) richtig Dampf machen.
Der Yeti fällt in der Klasse der Kompakt-SUV durch seine sanften Rundungen, (...)

Autor: Otto Küpper (kb), 3.413 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Opel Insignia Ecoflex: Spritsparvariante mit Fahrvergnügen

Als „Bio-Version“ bezeichnete Opel-Sprecher René Kreis den neuen Insignia Ecoflex. Die umweltgünstigste Variante der Rüsselsheimer Mittelklasse-Baureihe kommt als vier- und fünftürige Limousine Anfang September auf den Markt, der bei Opel Sports Tourer genannte Kombi folgt einen Monat später.
Die Modelle einer jeden Baureihe mit dem niedrigsten Kraftstoffverbrauch und CO₂-Ausstoß tragen bei Opel die Zusatzbezeichnung „Ecoflex“. Der Insignia Ecoflex ist das siebte Fahrzeug dieser Familie und (...)

Autor: Thomas G. Zügner (kb), 2.938 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Report

Die Pkw-Preise in den EU-Staaten sind gefallen

Die Preise für neue Pkw sind in 23 der 27 EU-Staaten zwischen Januar 2008 und Januar 2009 gesunken. Nach dem jährlichen Auto-Preisvergleich der EU-Kommission, bei dem die Listenpreise gegenübergestellt werden, sank der Preisindex für Neuwagen in diesen zwölf Monaten im Durchschnitt um 1,3 Prozent, während der allgemeine Warenindex im gleichen Zeitraum anstieg, und zwar um 1,8 Prozent.
Anders verlief dagegen die Preisentwicklung in Deutschland: (...)

Autorin: bmg (kb), 821 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Versicherung: 60 Jahre „grüne Karte“

1949 schlossen auf Empfehlung der UNO 13 Staaten ein Abkommen, das es Reisenden erlaubte, Grenzen zu überschreiten, ohne jedesmal eine Haftpflichtversicherung abschließen zu müssen. Die „grüne Karte“ war geboren. Heute (...)

Autor: P.R. (kb), 550 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Caravan

Caravan: Bürstner kämpft mit Innovationen gegen die Krise

Auch die Caravan- und Reisemobilhersteller bleiben von der Wirtschafts- und Finanzkrise nicht verschont. Der „Caravaning Industrie-Verband Deutschland“ (CIVD) meldet einen Zulassungsrückgang in den ersten fünf Monaten des Jahres von elf Prozent bei den Caravans und 18 Prozent bei den Reisemobilen. Das muss ein Hersteller erst einmal verkraften. Am Beispiel von Tabbert sieht man, dass das nicht immer gelingt: Das Traditionsunternehmen musste im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden. Den badischen Caravanhersteller Bürstner hat die Kaufzurückhaltung der Kunden, besonders der Reisemobilklientel, schwer getroffen. So ging der Mobilverkauf in nur einem Jahr um 2.000 Einheiten auf 4.600 Wohnmobile in der Saison 2008/2009 zurück. Bei den Caravans sah es ähnlich schlimm aus, hier fielen die Verkäufe um 1.500 auf 3.500 Stück. Es sind die ersten roten Zahlen, die der Wohnwagen- und Reisemobilbauer seit rund 17 Jahren hinnehmen musste.
Bürstner reagiert mit Rationalisierungsmaßnahmen in der Fertigung und in der Verwaltung, mit Arbeitsplatzabbau durch „Fluktuation“, so Bürstner, um aus der Krise herauszukommen. „Und damit“, so Geschäftsführer Klaus-Beter Bolz, „rechnen wir spätestens im Lauf des nächsten Frühjahrs.“ Gleichzeitig hat der Hersteller, der 1958 in Kehl am Rhein mit der Wohnwagenproduktion begann und sich durch innovative Designideen einen Namen gemacht hat, das Modellprogramm überarbeitet und in wesentlichen Punkten verbessert. „ Denn“, so Bolz, „mit übertriebenen Sparmaßnahmen“ wolle man den guten Ruf der Marke nicht aufs Spiel setzten.
Die handliche City-Car-Reihe (ab 30.360 Euro) (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 4.052 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

Bundesregierung bekräftigt die Opel-Linie

Zu Beginn dieser Woche waren Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesaußenminister und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier und Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg zu Gast beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).
Die Kanzlerin verteidigte die Opel-Rettung durch staatliche Intervention und damit auch den kurzfristigen Kredit der öffentlichen Hand, was bei einem Insolvenzverfahren nicht möglich gewesen wäre, da eine Loslösung von Opel aus dem Verbund von General Motors (GM) so nicht hätte praktiziert werden können. (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.288 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Saab: Retter in Sicht?

Schwedischer Sportwagenbauer Koenigsegg erwägt den Einstieg


Auf der Internetseite www.rescue-saab.de (siehe kb-Ausgabe 2758 vom 23.3.2009) haben sich in nur vier Monaten mehr als 16.500 Interessierte aus vielen Ländern eingetragen, um ihr Faible für das Individualisten-Auto zu manifestieren. Eine Befragung unter diesen „Saab-Rettern“ ergab eine überwiegende Mehrheit von 89 Prozent, die die schwedische Firma Koenigsegg als möglichen Investor bevorzugt.
Koenigsegg baut exklusive Sportwagen (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.448 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier