kb Archiv und Suche
---- ----
[ ] Wir über uns
[ ] Geschichte des kb
[ ] Aktuelle Ausgabe
[x] Archiv und Suche
[ ] kb-Abonnement
[ ] Impressum und Kontakt
[ ] Über die kb-Homepage
  zum Jahrgang

Hier sehen Sie die
kb-Ausgabe vom Montag, den 8. Dezember 2008
(Nr. 2744)

Auf das Inhaltsverzeichnis folgen die Beiträge. Zu den Artikeln kommt man auch durch entsprechenden Klick im Inhaltsverzeichnis.
Die kb-Artikel werden nicht komplett angezeigt, sondern nur als Anreißer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern den Volltext eines Artikels oder einer Ausgabe gegen Honorar zu. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns unter Angabe der kb-Nummer und des Artikels.

Impressum und Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Meldungen

Hersteller: Kompakter, Indisch, Sparmodell

Service: Kopfstützen, Kindersicherheit, Umweltzonen

weitere Meldungen: Priorität, Jubiläum

Aufgeschnappt

Das aktuelle Urteil

Neuvorstellungen

Škoda Octavia: Mehr als ein Facelift

Report

Kommunen: Einsparungen versus Verkehrssicherheit

Peugeot 2009: Kundenorientiert ins neue Jahr

Umwelt: Schelte vom Bundesumweltamt

Kommentar Ist alles bio?

Sicherheit

Lkw-Fahrer: Fahren bis zum Umfallen

Wirtschaft

Bilanz I: VDA: Keine Panik – obwohl die Jahreszahlen schlecht sind

Bilanz II: Dekra stärkt sich durch Sicherheit

US-Krise: Warten auf Obama


Meldungen

Aufgeschnappt

Autofahrer fürchten bei Nachtfahrten am meisten, vom Gegenverkehr geblendet zu werden (zu 63 Prozent). (...)

Das aktuelle Urteil

Immer wieder wehren sich Autofahrer, wenn die Polizei einen Tempolimit- oder Abstandsverstoß aus dem Auto heraus ermittelt – und haben damit Erfolg. (...)

Kompakter: Lada ergänzt das Motorenangebot des kompakten Kalina nach unten und stellt dem bisherigen 1,6-Liter-Aggregat einen modernen 1,4-Liter-Motor mit 90 PS/66 kW zur Seite. (...)

Indisch: Die indische Fahrzeugmarke Tata ist in Deutschland angekommen. Mitte November eröffnete bei Augsburg der erste Tata-Händler. Die nächsten Händler sollen in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg und den neuen Bundesländern an den Start gehen. Vertrieben werden die Tata-Fahrzeuge, die zunächst noch aus Italien importiert werden, von der Firma „Green Rent“. Bis zum Frühjahr soll das Händlernetz 120 Betriebe umfassen. Das Programm umfasst zum Start vier Modelle zu Preisen zwischen 7.990 und 25.990 Euro: den Kleinwagen Indica, den Kombi Indigo SW, den Pickup Xenon und den Geländewagen Safari. Alle Tata-Modelle sollen die Abgasnorm Euro 4 erfüllen und mit ABS, zwei Airbags, Klimaanlage und Servolenkung ausgestattet sein.

Sparmodell: Seat hat auch vom neuen Ibiza eine umweltfreundliche Ecomotive-Version entwickelt. (...)

Kopfstützen: Ein neues, europäisches Testverfahren für Kopfstützen wurde unter Leitung des ADAC von den europäischen Automobilclubs entwickelt. (...)

Kindersicherheit: Nur 76 Prozent der Autofahrer sichern Kinder unter zwölf Jahren während der Fahrt immer mit passendem Kindersitz, bedenkliche elf Prozent gehen sogar davon aus, dass der Kindersitz auf kurzen Strecken entbehrlich ist. (...)

Umweltzonen: Baden-Württemberg macht Ernst mit den Umweltzonen. (...)

Priorität: Immer mehr Autofahrer achten beim Kauf eines Neufahrzeugs auf seine Umweltverträglichkeit. Nach einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Puls ist für 76 Prozent die Umweltfreundlichkeit mit ausschlaggebend bei der Kaufentscheidung, bei den Frauen sogar 80 Prozent. Im Frühjahr war Umweltschutz erst bei 33 Prozent der Befragten ein Thema bei der Fahrzeugwahl. Wichtig für die Kaufentscheidung sind jedoch nach wie vor Fahrzeugsicherheit (97 Prozent), Qualität (94 Prozent), Kraftstoffverbrauch (92), Preis (91) und die Höhe der Unterhaltskosten (87). Weniger wichtig sind Design (60) und Markenimage (33).

Jubiläum: Glasurit, der Erfinder des wasserbasierten Autoreparaturlackes, feiert seinen 120. Geburtstag. (...)

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Neuvorstellungen

Škoda Octavia: Mehr als ein Facelift

Der Škoda Octavia ist eines der beliebtesten Importfahrzeuge. Damit das so bleibt, hat die tschechische VW-Tochter ihren Bestseller mehr als überarbeitet. Der Mittelklässler wurde äußerlich etwas mehr dem größeren Bruder Superb angeglichen und erhielt deshalb ein neues Gesicht. Größere, bis in die Seiten reichende Scheinwerfer, (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 3.170 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Report

Kommunen: Einsparungen versus Verkehrssicherheit

Werden Ampeln in der Nacht abgeschaltet, erhöht sich das Unfallrisiko drastisch * Trotzdem liegt die Abschaltung bei den Kommunen im Trend


Die Autofahrer haben sich offenbar so an die regulierende Funktion von Ampeln gewöhnt, daß sie die Gefahren an Kreuzungen unterschätzen, wenn die Lichtsignale in der Nacht abgeschaltet sind. Dann wird das Vorfahrtsgebot häufig mißachtet. Nach einer Untersuchung des Instituts für Verkehrsplanung und Straßenverkehr der Technischen Universität Dresden, (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 1.741 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Peugeot 2009: Kundenorientiert ins neue Jahr

Peugeot hat mit dem Motto „Familienfreundlich, Umweltfreundlich, Kundenfreundlich“ ernst gemacht. „Familienfreundlich – damit sind unsere wichtigsten Modellneuheiten dieses und des nächsten Jahres gemeint“, so Thomas F. Schalberger, Direktor von Peugeots Kommunikation. Für Familienfreundlichkeit steht etwa der Kombi 308 SW, den es auch als Siebensitzer gibt, oder der Tepee, die Pkw-Version des Transporters (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 3.008 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Umwelt: Schelte vom Bundesumweltamt

„Die Autoindustrie ist zehn Jahre in die falsche Richtung gelaufen“


Andreas Troge, der Präsident des Bundesumweltamtes, bringt in einem Interview mit dem „Hamburger Abendblatt“ seinen Unmut über die nicht eingehaltenen Emissionsziele der bundesdeutschen Automobilindustrie zum Ausdruck. (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.363 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Kommentar Ist alles bio?

Eigentlich hätte es diese Entwicklung angesichts weltweit wachsender Ernährungskrisen nie geben dürfen: die Umwandlung von Nahrungsgütern in Energie, beispielsweise in Elektrizität und Treibstoff. Doch das Biosprit-Milliardengeschäft brummt mit Palmöl-, Mais- und Zuckerrohrplantagen auf Hochtouren. Riesige Wälder werden vernichtet, (...)

Autor: Karl-Hermann Huhn (kb), 821 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Sicherheit

Lkw-Fahrer: Fahren bis zum Umfallen

Die Übermüdung von Berufskraftfahrern gefährdet ihre Gesundheit und die Verkehrssicherheit


Die Übermüdung von Berufskraftfahrern taucht in der amtlichen Statistik als vergleichsweise seltene Unfallursache mit 4,3 Prozent auf. Daß der Brummifahrer abgelenkt sein könnte, wird als Unfallursache erst gar nicht wahrgenommen. Doch die Realität sieht anders aus: „Lange und unregelmäßige Arbeitszeiten und Fahrtzeiten, Zeitdruck, unzureichende Erholung, mangelnder Schlaf, Nachtfahrten sowie Schichtarbeit, monotone Strecken und Nebentätigkeiten während des Fahrens sind typische Faktoren, die die Entstehung von Unaufmerksamkeit und Müdigkeit begünstigen.“ Die Problemliste ist lang, (...)

Autor: Kristian Glaser (kb), 2.776 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier


Wirtschaft

Bilanz I: VDA: Keine Panik – obwohl die Jahreszahlen schlecht sind

„Keine Panik“, sagte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie Deutschland (VDA), auf der Jahrespressekonferenz seines Verbandes, „denn wenn die Krise vorbei ist, wird die deutsche Automobilindustrie besser als ihre Wettbewerber aus dieser Krise hervorgehen.“ Dennoch mußte Wissmann sehr schlechte Nachrichten verkünden, (...)

Autor: Harald Linke (kb), 3.001 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

Bilanz II: Dekra stärkt sich durch Sicherheit

„Der Dekra geht es gut – wir haben unseren erfolgreichen Wachstumskurs auch im Jahr 2008 fortgesetzt und trotz einem schwieriger werdenden Umfeld stieg der Konzernumsatz in zweistelliger Höhe auf rund 1,6 Milliarden Euro“, freute sich Dekra-Konzernchef Klaus Schmidt auf der Jahresend-Pressekonferenz. Nicht viele Unternehmen gehen so zuversichtlich ins kommende Jahr. Schmidt setzt auf die weltweit steigende Nachfrage nach Sicherheits- und Qualitätsdienstleistungen und (...)

Autorin: Beate M. Glaser (kb), 2.972 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier

US-Krise: Warten auf Obama

Soforthilfen für die US-amerikanische Automobilindustrie


Damit erst einmal eine drohende Insolvenz von Chrysler, Ford und General Motors abgewendet werden kann, sollen den „Big Three“ Ad-hoc-Kredite von 15 Milliarden Dollar genehmigt werden. Diese Soforthilfe soll aus den schon beschlossenen Fördermitteln zur Entwicklung sparsamerer Motoren genommen werden, um zu gewährleisten, daß (...)

Autor: Olaf Walther (kb), 1.060 Anschläge

zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe: hier